Bildergalerie: Blumenbüro zeigt die Stil-Trends 2018

0

So könnte die Umsetzung des Stil-Trends Romance 3.0 im Innenbereich aussehen. Foto: BBH

„Re-Assemble“, „Romance 3.0“ und „Punk Rebooted“ – diese drei Stil-Trends hat das Blumenbüro Holland (BBH) für das Jahr 2018 ausgemacht. Sie zeigen dem grünen Einzelhandel, was seine Kunden im kommenden Jahr besonders bewegt und anspricht.

Trend 1: Re-Assemble – alles wird neu kombiniert

Bedeutung Indoor: Da einzelne Elemente einfach zu ersetzen sind, verändert sich die Ausstrahlung ständig, alles ist spielerisch und autonom. Blumen und Pflanzen spielen dabei eine vollwertige Rolle. Um dem Grün den richtigen Platz zu geben, werden kreative Lösungen erdacht: So können Sträuße auch mal aufgehängt werden. Für Arrangements gilt, dass diese locker aufgebaut sind und eindeutig aus einzelnen Teilen bestehen.

Bedeutung Outdoor: Im Garten ähnelt die Gestaltung einem dreidimensionalen Patchwork. Spielerisch werden unterschiedliche Stile und Funktionen miteinander verbunden. Der Garten muss nicht länger ein mit Bedacht geplantes Ganzes zu sein, scheint nie fertig zu sein, definierte Flächen mit völlig unterschiedlichem Bepflanzungscharakter werden leichtfüßig nebeneinander gesetzt. Dies führt zu einer großen Vielfalt an Pflanzen und manchmal unerwarteten, kreativen Lösungen.

Trend 2: Romance 3.0 – ein bisschen dekadent

Bedeutung Indoor: Für das Interieur gilt, dass auffallend warme Farben mit groben, aber auch raffinierten Mustern kombiniert werden. Blumen und Pflanzen werden im Überfluss und dekorativ eingesetzt. Wir sehen auffällige reiche Farbkombinationen, große Blütenformen und prächtige Sträuße. Große Pflanzen, manchmal mit einer starken exotischen Ausstrahlung.

Bedeutung Outdoor: Im Garten entsteht ein luxuriöser Raum im Freien, mit beliebig zusammengesetzten, voll erblühenden Beeten, glühenden Formen und weichen, komfortablen oder reich dekorierten Möbeln. Als Pflaster werden wertvolle Materialien wie Marmor verwendet. Die Formen sind voll, üppig und kräftig. Auch Gold und Kupfer spielen eine wichtige Rolle.

Trend 3: Punk Rebooted – es wird rebellisch und aggressiv

Bedeutung Indoor: In der Inneneinrichtung geben scharfe Formen und industrielle Materialien den Ton an. Überall scheint eine Geschichte dahinter zu stecken, alles erscheint wie ein großer Protest gegen das Etablierte. Blumen und Pflanzen spielen hier eine ungewohnte Rolle und werden genutzt, um der Geschichte Kraft zu verleihen. Dabei wird mit Blumen und Pflanzen recht unorthodox umgegangen, bestehende Regeln in Bezug auf die Verwendung und die Einsatzmöglichkeiten aufgehoben.

Bedeutung Outdoor: Für den Garten übersetzt sich dieser Trend in raue, fast unkultivierte Flächen, auf denen die Natur sich unerwartet prachtvoll zeigt. Offensichtlich als Beet angelegte Flächen können plötzlich durchschnitten werden, dabei werden völlig andere Materialien verwendet.

Mehr zu den Stil-Trends 2018 lesen Sie in der TASPO 31/2017, die am 4. August erschienen ist.

  • Stil-Trend Re-Assemble im Indoor-Bereich. Foto: BBH

  • Stil-Trend Re-Assemble im Outdoor-Bereich. Foto: BBH

  • Stil-Trend Romance 3.0 im Indoor-Bereich. Foto: BBH

     

  • Stil-Trend Romance 3.0 im Outdoor-Bereich. Foto: BBH

  • Stil-Trend Punk Rebooted im Indoor-Bereich. Foto: BBH

  • Stil-Trend Punk Rebooted im Outdoor-Bereich. Foto: BBH

  • Trend 1: Re-Assemble
  • Trend 1: Re-Assemble
  • Trend 2: Romance 3.0
  • Trend 2: Romance 3.0
  • Trend 3: Punk Rebooted
  • Trend 3: Punk Rebooted
 

Comments (0)

No comments found!

Write new comment

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Über mehrere Wochen hinweg führte TASPO Online eine Umfrage unter den Lesern durch, was sie als die Hauptaufgabe der Verbände sehen, wie sie die derzeitige Ausführung bewerten würden und ob sie sich gar einen anderen...

Mehr

Bringt Zelus renardii die Wende im Kampf gegen Xylella fastidiosa? Wie Forscher der Universität Bari jetzt per Zufall entdeckt haben, ist das Raubinsekt ein Feind der Wiesenschaumzikade (Philaenus spumarius), die das...

Mehr

Nur noch rund 27.200 Betriebe bewirtschafteten im vergangenen Jahr laut Statistischem Bundesamt gärtnerische Nutzflächen – 24 Prozent weniger als bei der letzten Erhebung 2010 (35.700 Betriebe). Gleichzeitig hat sich die...

Mehr