Alle News

150 Jahre TASPO: mit WM-Torjubel auf die Titelseite

, erstellt von

Der Aufruf an unsere Leser in der ersten Ausgabe des Jubiläumsjahres lautete: Schreiben Sie uns Ihre Erlebnisse, die Sie mit der TASPO verbinden. Daraufhin schickte uns die Gartenbau-Technikerin Ute Wischniewski ihren ganz persönlichen TASPO-Moment.

„Oh, wie schnell die Zeit vergeht! Schon zu meiner Lehrzeit, die 1987 begann, war die TASPO natürlich Pflicht-Lektüre. Und für mich, die ‚ganz grün‘ hinter den Ohren und gärtnerisch in keiner Weise vorbelastet war, wichtigstes Mittel der Info-Beschaffung.

Erster Live-Kontakt mit der TASPO in den USA

Mein erster ‚Live-Kontakt‘ mit der TASPO, von dem ich berichten möchte, war 1994 in Cincinnati auf der Trade Show des US-amerikanischen Gartenbaus. Gerade erst hatte ich meine Techniker- und Meisterurkunde glücklich erhalten, als ich gefragt wurde, ob ich als ‚Mädchen für alles‘ den deutschen Gemeinschaftsstand auf dem ‚Ohio Short Course‘ begleiten möchte.

Wow – von jetzt auf gleich war ich in der großen, weiten Welt des Gartenbaus gelandet. Außer mir waren es nur die Chefs und Direktoren, die dort auf dem Stand waren – und ich also mittendrin. Namhafte Firmen waren mit von der Partie, um zarte Bande mit dem amerikanischen Markt zu knüpfen: IPM, Thalacker, Grünewald, Pöppelmann, Liebi, R. Meyer – um nur einige zu nennen. Alle Herrschaften waren unglaublich offen und nett zu mir.

Herr Hanselmann, der rasende Gartenbau-Reporter der TASPO – jedem Gärtner ein Begriff – hat mir immer hilfreich und geduldig viele Zusammenhänge erklärt, die mir als Küken da noch nicht klar sein konnten.

Live-Übertragung des Fußball-WM-Spiels als nicht-gärtnerisches Highlight

Ein Highlight auf dem Messestand, was nun mal gar nicht gärtnerisch war, war die Live-Übertragung des Fußball-WM-Spiels. Das war gar nicht so einfach, noch schnell eine Genehmigung zu bekommen und einen Fernseher zu organisieren. Die Mühe hatte sich gelohnt: Lothar Matthäus hatte ein Tor geschossen, und wir haben es beim Torjubel auf die Titelseite der TASPO geschafft. Da haben meine Freunde ordentlich gestaunt!

Noch heute habe ich mit vielen dieser ‚alten Haudegen‘ ein gutes Verhältnis, und bei den Treffen heißt es dann oft: ‚Weißt du noch, damals?‘ Es war für mich sicher einer meiner wichtigsten Tage, die ich in mir gerne als Erinnerung bewahre.“

Teilen auch Sie Ihre Erinnerungen und Erlebnisse mit uns!

Erinnern auch Sie sich an Erlebnisse, die Ihre Berufs- und Lebenserfahrung geprägt haben und die Sie mit der TASPO verbinden? Dann teilen Sie diese Erinnerungen mit uns – per Mail an iris.anger(at)haymarket.de, faxen Sie sie uns unter 0531–3800440, oder rufen Sie Iris Anger an unter 0531–38004–11.