Alle News

43. SVK-Seminar zur Gehölzwertermittlung im März

, erstellt von

Wissen zur Gehölzwertermittlung unter Berücksichtigung aller erforderlichen betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen – ob in der Entschädigung, im Schadenersatz oder im Nachbarrecht – vermittelt das 43. SVK Gehölzseminar, das vom 23. bis 25. März in Hannover stattfindet.

Die SVK Gehölzseminare befassen sich mit Aspekten wie Verkehrssicherheit, Artenschutz, Baumbiologie und Baumpflege. Foto: SVK

Wertermittlung von Schutz- und Gestaltungsgrün nach der Methode Koch

Unter Leitung von Dipl.-Ing. Angelika Tiedtke-Crede und Dipl.-Ing. Architekt Hermann Schall bietet das auch das diesjährige Seminar des Sachverständigen-Kuratoriums (SVK) eine praxisorientierte Vorausschau auf neue wissenschaftliche Entwicklungen rund um das Thema Gehölze. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Wertermittlung von Schutz- und Gestaltungsgrün nach der Methode Koch. Die SVK-Sparte Landespflege führt seit dem Tod von Werner Koch, Gründer der Gehölzseminare, im Jahre 1993 die Seminartradition fort und entwickelte seine Methoden weiter.

Das Seminar lebt von seiner sachlichen Vermittlung der Inhalte und der Teamarbeit. Dazu gehören unter anderem praktische Übungen im historischen Stadthallengarten am Tagungsort, dem Hannoverschen Congress Centrum (HCC). Ein weiterer wichtiger Themenkomplex des Gehölzseminars – das sich vorrangig an Sachverständige, Gartenämter, Naturschutz- und Landschaftsbehörden, Forstverwaltungen, Planungs- und Umweltämter, Gutachterausschüsse sowie an Architekten und GaLaBau-Unternehmer richtet – ist die Verkehrssicherheit von Bäumen.

Und hier das Programm des 43. SVK Gehölzseminars – Wertermittlung von Schutz- und Gestaltungsgrün, Methode Koch: Rechtsprechung, Herstellungskosten, Baumsubstrate im Überblick:

Programm des 43. SVK Gehölzseminars am Montag, 23. März 2020

Wertermittlung von Schutz- und Gestaltungsgrün, Methode Koch: Rechtsprechung, Herstellungskosten, Baumsubstrate

  • 9:30 bis 10:15 Uhr – Herstellungskosten von Bodendeckern, Sträuchern, Hecken, Rasenflächen, Stauden und Rosen; Referenten: Angelika Tiedtke-Crede (Hannover) und Hermann Schall (Konstanz)
  • 10:45 bis 11:45 Uhr – Teilflächenentzug: Vergessene Rechtsprechung zur Entschädigung von Gartenanlagen (BGH 2.7.1992, III ZR 162/90 und LG Karlsruhe Urteil vom 21. Mai 1987 Az. O (Baul) 35/85) mit Gutachtenbeispiel; Referenten: Dipl-Ing. Arch. Jutta Curtius (Nettetal) und Hermann Schall (Konstanz)
  • 11:45 bis 12:30 Uhr – TL-Baumschulpflanzen, Technische Lieferbedingungen für Baumschulpflanzen (Gütebestimmungen) sowie Änderungen am Baumschulmarkt (Lieferengpässe, Rabatte); Referent: Dipl.-Ing. Leander Wilhelm (Stadt München)
  • 13:30 bis 14:15 Uhr – Nutzbare Wasserspeicherkapazität von Baumsubstraten vor dem Hintergrund klimatischer Veränderungen: Unter welchen Voraussetzungen können Baumsubstrate die Anforderungen der FLL erfüllen?; Referent: Prof. Dr. Thorsten Gaertig (HAWK Göttingen)
  • 14:15 bis 14:45 Uhr – Häufige Fehler beim Einbau von Substraten: technische Möglichkeiten der Kontrolle; Referentin: Dr. Katharina Weltecke (Boden und Baum, Bad Arolsen)
  • 15:15 bis 16:45 Uhr – Gehölzverwendung unter funktionalen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten; Referentin: Prof. Dr. Ing. Swantje Duthweiler (Weihenstephan-Triesdorf)

Programm des 43. SVK Gehölzseminars am Dienstag, 24. März 2020

Workshop Praktische Wertermittlung und Rückbetrachtung von Schadensverläufen

  • 9:00 bis 9:30 Uhr – Anwendung aktualisierter Vordrucke: „Die Problematik des wirtschaftlichen Totalschadens bei Standzeitverkürzung nach Vordruck B“ sowie „Kritische Prüfung des Zeitraums der Nachsorge!“; Referent: Dipl. Ing. Architekt Hermann Schall (öbv SV Konstanz)
  • 9:30 bis 10:00 Uhr – Einführung in die praktischen Übungen; Referent: M. Eng. NREE Roman Rathai
  • 11:00 bis 12:30 Uhr – Datenaufnahme im Stadtpark; Betreuer: Dr. A. Kleineke-Borchers, A. Tiedtke-Crede, Hermann Schall, Roman Rathai
  • 13:30 bis 14:45 Uhr – Workshop in Gruppen: Wert- und Schadensermittlung
  • 15:15 bis 16:00 Uhr – Workshop in Gruppen: Wert- und Schadensermittlung, anschließend Diskussion der Ergebnisse
  • 16:00 bis 17:00 Uhr – Schwerwiegende Wurzeleingriffe in 90 Alleebäumen im Jahr 2000: eine Nachbetrachtung zur Schadensbeurteilung und -entwicklung; Referent: Manfred Frommer (öbv SV Hoppegarten)

Programm des 43. SVK Gehölzseminars am Mittwoch, 25. März 2020

Verkehrssicherheit, Artenschutz, Baumbiologie und Baumpflege unter Moderation von Prof. Dr. Rolf Kehr (HAWK) und M. Eng. NREE Roman Rathai

  • 9:00 bis 10:30 Uhr – Angewandte Baumstatik: Was man aus Zugversuchen in Wissenschaft und Praxis für die visuelle Untersuchung von Bäumen lernen kann; Referent: Dipl.-Ing. Andreas Detter (öbv SV Tree Consult, Gauting)
  • 11:00 bis 12:00 Uhr – Einsatz von künstlicher Intelligenz bei der visuellen Baumkontrolle, Theorie und Praxis; Referent: Bernhard Stoinski (Köln, Privatinstitut für Allgemeine Dynamische Logik)
  • 13:00 bis 14:00 Uhr – „Stadtgrün 2021“ – Stadtklimabäume – geeignete Habitate für die urbane Insektenfauna?; Referentin: Dr. Susanne Böll (Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, Veitshöchheim)
  • 14:30 bis 15:15 Uhr – Zur Rußrindenkrankheit bei Ahorn: Ausbruch, Prävention, Umgang und Entsorgungsproblematik; Referent: Prof. Dr. Rolf Kehr (HAWK Göttingen)
  • 15:15 bis 16:00 Uhr – Neue Richtlinien: FLL Baumkontrollrichtlinie 2020; Referentin: Dipl.-Ing. agr. Angelika Tiedtke-Crede

Weitere Informationen zum 43. SVK Gehölzseminar finden Sie auf der Website des Sachverständigen-Kuratorium.

Cookie-Popup anzeigen