Alle News

50 Hektar mit Geothermie beheizt

Drei Agroparks im Kreis Kleve mit jeweils 50 Hektar Fläche für Unterglasbetriebe empfiehlt ein Gutachten, um die Wettbewerbsfähigkeit des niederrheinischen Gartenbaus zu verbessern. Die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve hatte in der vergangenen Woche zur Vorstellung des Masterplans Agropark Gartenbaugebiet für den Kreis Kleve nach Goch eingeladen.

Dies ist Teil der Gesamtinitiative Agrobusiness Niederhein. Der Agropark muss für die Ansiedlung von Gartenbaubetrieben insbesondere Anreize im Hinblick auf eine günstige Energieversorgung, die Finanzierbarkeit und ausreichende Verfügbarkeit der Flächen bieten. Das Gutachterteam geht von einem Potenzial von 20 interessierten Gartenbaubetrieben aus.