Alle News

50 Jahre Blumengroßmarkt Dortmund

Mit einer Informationsveranstaltung, einem offenen Sonntag und zwei Florist-Demos feierte der Blumengroßmarkt Dortmund (BGM) am Wochenende um den 24. September 2006 sein 50jähriges Jubiläum. Die verschiedenen Redner unterstrichen alle die Bedeutung des Dortmunder Blumengroßmarktes als Einkaufs- und Vermarktungsstätte der Region und hoben die Vielfältigkeit und die Qualität des Angebotes hervor. Am 9. April 1956 schlug die Geburtsstunde des Blumengroßmarktes Dortmund. Die Wiege des BGM Dortmund stand auf dem Magerviehhof. In den ersten Jahren arbeitete der BGM als eingetragener Verein, erst Anfang der 60er Jahre erhielt das Unternehmen die bis heute gültige Gesellschaftsform der eingetragenen Genossenschaft (e.G.). Über die Eberstraße, die in den 70er Jahren Standort des Marktes war, entwickelt sich die Absatzeinrichtung der westfälischen Gärtner seit Ende der 70er Jahre an der Germaniastraße in Dortmund. Mit 10 000 Quadratmetern Verkaufsfläche und 4 000 Quadratmetern Ladehallen glaubt der BGM heute aus baulicher Sicht für die steigenden Anforderungen im internationalen Wettbewerb der grünen Branche gut gerüstet zu sein. Er verkauft ausschließlich an gewerbliche Wiederverkäufer. Neben dem traditionellen Hallenverkauf am frühen Morgen gibt es für die Kunden die Möglichkeit, sich am Nachmittag im Rahmen des SB-Verkaufes selbst zu bedienen. Dazu bietet der BGM seinen Kunden eine Reihe von Dienstleistungen, die vom Telefonverkauf bis zum Lieferservice für große Einkäufe reichen.