Alle News

Grabkreuze zu Bargeld

Auch vor Friedhöfen schrecken inzwischen Metalldiebe nicht mehr zurück. Wie die HTZ vom 7. August 2007 meldet, haben Unbekannte in Weibern im Kreis Ahrweiler 28 Grabstätten um ihre metallenen Grabkreuze, Zahlen und Buchstaben erleichtert. Dabei entstand ein Schaden von 17000 Euro. Der oder die Täter seien erkennbar auf Metall aus gewesen, sagt die zuständige Polizei in Mayen. Sie ermittelt nun unter anderem wegen Störung der Totenruhe.