Alle News

ACO Self Infiltration Line: Regenwasser aufnehmen und langsam versickern

Gebühren für die Einleitung von Regenwasser werden heute bereits in vielen Städten und Gemeinden erhoben. Wird das Regenwasser jedoch auf dem Grundstück versickert, sparen Hausbesitzer nicht nur die Regenwassergebühren, sie fördern auch die Neubildung des Grundwassers. Die ACO Gruppe stellt hierzu auf der GaLaBau die Self Infiltration Line vor, ein Versickerungssytem aus Steinwolle, das Regenwasser im Boden sammelt. 

ACO Self Infiltration Line in Anbindung an die Terrassenentwässerung. Werkfoto

Das zuvor über Entwässerungsrinnen oder Hofabläufe aufgenommene Wasser wird laut Hersteller von den saugfähigen Steinwolle-Modulen zurückgehalten, bis es den Bodenverhältnissen entsprechend nach und nach durch die Seiten und den Boden des Versickerungsblocks versickert.

Die Module der ACO Self Infiltration Line (100 x 60 x 20 Zentimeter) bestehen aus langlebiger, natürlicher Steinwolle. Das Volumen von 120 Litern (Hohlraumvolumen 94 Prozent) wird den Angaben zufolge durch das Aneinanderreihen mehrerer Module auf die gewünschte Gesamtkapazität erhöht. Diese ist abhängig von der Größe der zu entwässernden Fläche und der Bodenbeschaffenheit. Die Module werden durch das integrierte, perforierte Dränrohr miteinander verbunden.

Der Einbau der nur 9,5 Kilogramm leichten Module ist laut ACO einfach und kann unter Rasenflächen, Pflanzbeeten oder Gehwegen, nicht jedoch unter von Pkw befahrenen Flächen erfolgen. Dazu wird ein nur 125 Zentimeter tiefer und 20 Zentimeter breiter Graben ausgehoben, in den die Module eingesetzt werden. Der Anschluss an den beispielsweise der Terrassen-Entwässerungsrinne nachgeschalteten Revisionsschacht verhindert, dass Schmutz direkt in die ACO Self Infiltration Line eingeleitet wird. (ts)

Kontakt: www.aco.com
Halle 3A, Stand 223