Alle News

ADR-Prädikat ging diesmal an 17 Rosenneuheiten

Der ADR-Arbeitskreis (ADR = Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung) tagte Anfang September im Rosarium Sangerhausen. In rosiger Umgebung wurden die Ergebnisse aus dem Pflanzjahr 2001 besprochen. Insgesamt 56 Sorten standen nach dreijähriger Prüfung zur Auswertung an. Das ADR-Prädikat wurde an 17 Neuheiten verliehen, die aufgrund von Gesundheit, Wuchseigenschaften und ansprechenden Blütenfarben nun eine wichtige Bereicherung für das aktuelle ADR-Sortiment darstellen. Neben der Verleihung des ADR-Prädikats wurde auch die bestehende Liste der ADR-Rosen überarbeitet. Sorten, die den heutigen ADR-Kriterien nicht mehr entsprechen oder keine Marktbedeutung mehr haben, wurden aus der aktuellen ADR-Sortenliste herausgenommen. Mit dem Jahrgang 2004 sind nunmehr 120 Rosensorten in der ADR-Liste enthalten. Die ADR-Broschüre wird neu aufgelegt und erscheint Anfang 2005. Herausgeber ist der Bund deutscher Baumschulen (BdB). Weitere Informationen zu den neuen ADR-Rosen finden Sie in der aktuellen TASPO oder unter www.adr-rose.de.