Alle News

Änderungen zum Pflanzenschutzgesetz vorgelegt: Aufzeichnungspflicht soll verankert werden

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) hat Änderungen des Pflanzenschutzgesetzes als Entwurf vorgelegt. Die Änderungen geben wenig Anlass zu Kritik, so Dr. Hans Joachim Brinkjans, Umweltreferent und stellvertretender Generalsekretär des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG). In seiner Stellungnahme greift der ZVG einige wenige Punkte auf, die noch stärker Beachtung finden sollten.

Auch der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) begrüßt in einer mit der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO) abgestimmten Stellungnahme den vorliegenden Gesetzesentwurf mit seinen "vielen notwendigen und zielführenden Änderungen und Klarstellungen des derzeitigen Pflanzenschutzgesetzes". Den ganzen Artikel lesen Sie in der aktuellen TASPO Ausgabe Nr. 19