Alle News

Agrobusiness am Niederrhein

Es kommt Bewegung in die Agrobusiness-Region am Niederrhein. Wie auf der Internetseite der Rheinischen Post, RP online, zu lesen ist, werden derzeit die Förderanträge ausgearbeitet. Demnach möchte die Initiative Agrobusiness Niederrhein für fünf Teilprojekte Geld von EU und Landesregierung haben. Martina Reuber von der Landwirtschaftskammer Kleve, derzeitige Koordinatorin und designierte Geschäftsführerin der Agrobusiness-Region, gehört zu den Antragstellern. Sie erarbeitet gerade den Förderantrag für das wichtigste der Teilprojekte, das so genannte "Clustermanagement". Diese Koordinierungsstelle soll als Dreh- und Angelpunkt die mittlerweile 50 Kooperationspartner betreuen, gemeinsame Geschäftsideen entwickeln helfen und den, auch grenzüberschreitenden, Erfahrungsaustausch fördern. Dafür stehe, so geht aus dem Artikel der Rheinischen Post weiter hervor, in den Jahren 2008 bis 2011 eine Investitionssumme von rund 455.000 Euro im Raum.