Alle News

Akkutechnik: Batterien immer leistungsstärker und günstiger

, erstellt von

Strom als Antrieb wird immer beliebter. Gerade GaLaBau-Betriebe sind akkubetriebenen Produkten gegenüber aufgeschlossen, da sie viel im innerstädtischen Bereich, in Parkanlagen und Privatgärten arbeiten und daher den leisen Elektroantrieb bevorzugen. Ein Trend, den auch die demopark 2019 aufgreift.

Akkutechnik setzt sich nicht nur in kleineren Geräten wie Rasenrobotern durch, auch in der Land- und Kommunaltechnik gibt es immer mehr Einsatzszenarien für den elektrischen Antrieb. Foto: demopark

Moderne Akku- und Ladesysteme auf der demopark

Moderne Akku- und Ladesysteme für Maschinen und Geräte aller namhaften Hersteller gibt es vom 23. bis 25. Juni auf Europas größter Freilandausstellung für die Flächenpflege und andere kommunale Dienstleistungen zu sehen. Auf dem 25 Hektar großen Gelände der demopark können Besucher die Modelle begutachten und selbst testen.

„Die einsetzende Massenproduktion macht Batterien kleiner, leistungsstärker und günstiger“, sagt Messedirektor Dr. Bernd Scherer. Bei jeder Verdopplung der weltweiten Produktionsmenge sinken die Preise um sechs bis neun Prozent, zeige die bisherige Lernkurve. Auch in der Land- und Kommunaltechnik gibt es daher immer mehr Einsatzszenarien für den elektrischen Antrieb.

Akkus mit Betriebszeiten bis zu einem Arbeitstag

Die für Kommunen und Dienstleister zur Verfügung stehenden Modelle arbeiten überwiegend mit Akkus auf Blei- oder Lithium-Ionen-Basis. Sie versorgen sowohl den Fahrantrieb als auch die Arbeitshydraulik mit Strom. Die Betriebszeit beträgt mehrere Stunden bis hin zu einem Arbeitstag. Über On-Board-Ladegeräte lassen sich die Maschinen zum Laden an die Steckdose anschließen.

Dazu gehören neben Kompakttraktoren zum Beispiel auch elektrische Radlader, Transportnutzfahrzeuge mit Pritsche oder Kofferaufbau, Müllsammelwagen oder Kehrmaschinen. Daneben wird auch die Palette der handgeführten Profi-Geräte mit Akkuantrieb immer breiter. Längst schon sind Sägen, Sensen, Heckenscheren oder Trennschleifer in der Branche akzeptiert.

Elektroantrieb wirtschaftliche Alternative zum Verbrennungsmotor

Wirkungsgrade von 90 Prozent und mehr sorgen dafür, dass der Elektroantrieb eine wirtschaftliche Alternative ist. Verbrennungsmotoren setzen dagegen rund 60 Prozent der eingesetzten Energie vor allem in Wärme um.

Weiter sprechen für den Elektroantrieb die geringeren Wartungs- und Instandhaltungskosten sowie günstigere Betriebskosten. Wie Anwender von Baumaschinen berichten, können sich die Treibstoffkosten beim Elektroantrieb gegenüber dem Verbrennungsmotor in etwa halbieren.

TASPO-Umfrage: „Verschrottungsprämie“ für Verbrenner?

In diesem Zusammenhang wollten wir von verschiedenen Herstellern, die im Juni auf der demopark ihre Neuheiten in puncto Akkutechnik vorstellen, wissen, ob kraftstoffbetriebene Technik bald ausgedient hat und es bald sogar eine „Verschrottungsprämie“ für sie geben wird.

Das Ergebnis unserer Umfrage lesen Sie im neuen TASPO GaLaBauReport, der am 12. April zusammen mit der TASPO 15/2019 erscheint.