Alle News

ALB: Quarantänezone in Magdeburg vergrößert

, erstellt von

Magdeburg: Die Quarantänezone gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer wird noch größer. Die Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Sachsen-Anhalt hat nun einen neuen Verdachtsfall am Ostufer der Elbe aufgedeckt. Nun könnte auch der historische Park in Gefahr sein.

Wenn die Befürchtungen zutreffen, breitet sich der Asiatische Laubholzbockkäfer weiter in Magdeburg aus. Foto: LLFG Sachsen-Anhalt

Asiatischer Laubholzbockkäfer schiebt sich in Richtung Stadtkern

Damit schiebt sich die Quarantänezone gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer weiter in Richtung Stadtkern. Wie die Volksstimme berichtet, steigt nun die Gefahr, dass auch der historische Park direkt vom Asiatischen Laubholzbockkäfer oder zumindest von den einhergehenden Gegenmaßnahmen betroffen sein könnte. Um eine Fundstelle müssen im Radius von 100 Metern alle Gehölze gerodet werden, die dicker sind als fünf Zentimeter.

Quarantänezone für Magdeburg bereits im Dezember ausgeweitet

Ein abschließender Befund steht noch aus. Der Asiatische Laubholzbockkäfer beschäftigt das LLFG Sachsen-Anhalt nun seit mehreren Monaten. Bereits im Dezember 2014 musste die Quarantänezone nach sechs weiteren Funden ausgeweitet werden. Das Schutzgebiet muss sich rund zwei Kilometer um den Fundort erstrecken. 

Hier finden Sie die Karte der ausgeweiteten Quarantänezone gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer zum Download.