Alle News

Alte Obstsorten gesucht: Projekt zur Erhaltung obstgenetischer Ressourcen

Weltweit hält der Verlust der genetischen Vielfalt an. Umso wichtiger werden Maßnahmen und Strategien zur Erhaltung genetischer Ressourcen. Ziel eines Projektes der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL), dem Landesumweltamt Brandenburg (LUA) und der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen-Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin ist es, obstgenetische Ressourcen zu erfassen. Auf dem Gebiet der obstbaulichen Kulturen gibt es zwar bereits eine Vielzahl unterschiedlichster Erhebungen, doch fehlt bislang ein Gesamtkonzept zur Koordination aller Erhaltungsaktivitäten auf den verschiedenen Ebenen. Notwendige Vorraussetzung dazu ist eine vollständige Erhebung der bundesweit vorhandenen Ressourcen in allen relevanten Bereichen. Ziel des Projektes ist es, alle in Sammlungen vorkommenden obstgenetischen Ressourcen zu erfassen - sowohl öffentliche, private (ex situ) als auch die in ihrer natürlichen Umgebung, wie zum Beispiel in Streuobstwiesen oder Obstalleen (in situ) befindlichen Bestände. Um möglichst viele Bestände zu erfassen, wird dazu aufgerufen, vorhandene Sammlungen zu melden. Die Bewertung des Erhaltungsstatus und der daraus abzuleitende Handlungsbedarf stehen dabei im Vordergrund. Alle erfassten Daten sollen abschließend in einer Datenbank bei der Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) dokumentiert und öffentlich verfügbar sein. Wer einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt von Obst in Deutschland leisten kann, wird gebeten, seine Daten für dieses Projekt zur Verfügung stellen und an folgende Adressen melden: Humboldt Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich Gärtnerische Fakultät, Institut für Gartenbauwissenschaften, Jan Gloger, Lentzeallee 75, 14195 Berlin, Telefon: 030-31471117, Fax: -31471426, E-Mail: jan.gloger@agrar.hu-berlin.de, oder an das Landesumweltamt Brandenburg, Rudolf Vögel, Tramper Chaussee 2, Haus 7, 16225 Eberswalde, Telefon: 03334-662721, Fax: -662650, E-Mail: rudi.voegel@lua.brandenburg.de.