Alle News

Alte Sorten: Linsenanbau auf der Schwäbischen Alb

Auf Initiative und in Kooperation mit der Öko-Erzeugergemeinschaft "Albleisa" werden Wissenschaftler der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen alte deutsche Linsensorten vermehren und ihre Eigenschaften untersuchen. Letzte noch verbliebene Samen von drei heimischen Linsensorten lagerten in einer Genbank des Wawilow-Instituts in St. Petersburg. Im Zuge eines Forschungsprojektes wurden tausend Linsen auf dem Lehr- und Versuchbetrieb Tachenhausen ausgesät, parallel dazu kleinere Mengen an der Universität Göttingen und in einer auf die Arbeit mit Wildpflanzen spezialisierten Gärtnerei. Das Forschungsprojekt wird zeigen, welche Linsensorten letztlich für den Standort Schwäbische Alb am besten geeignet sind. Weitere Informationen: www.hfwu.de, Rubrik: Presse.