Alle News

Alternativen für Buchsbaum gesucht

Die in den letzten Jahren verstärkt auftretende Pilzkrankheit Cylindrocladium buxicola an Buchsbaum führt dazu, dass verstärkt nach Alternativen gesucht wird. Mit entsprechenden Neuheiten und auch alternativen Sortimenten für diesen Zweck machten auf der IPM verschiedene Aussteller auf sich aufmerksam. Ersatz wird für Buchs zwar nicht in jeder Hinsicht (kompakt, dichtbelaubt, schnittverträglich, formbar, frostfest, wenig Ansprüche) möglich sein, aber es ist ja auch nicht überall jede Eigenschaft besonders wichtig, beispielsweise bei flächigen Pflanzungen oder auf dem Friedhof. So können zwischen Gräbern durchaus eine niedrig wachsende Kiefer wie Pinus mugo 'Mops' oder die Taxus baccata-Sorten 'Hilli' oder 'Westerstede' zum Ersatz kommen. Entsprechende Alternativen je nach Verwendung hat die Baumschule Helmers (Bad Zwischenahn) in einer umfangreichen Liste zusammen gestellt. Unterschieden sind die Verwendungsbereiche:

- Grabeinfassungen (unter anderem genannt: neben den erwähnten Kiefern, kompakte Berberis-Sorten, Thuja occ. 'Danica', kleiner Frauenmantel oder sogar Lavendel),

- Flächige Anpflanzungen niedrig (Cornus canadensis, Efeu, Gaultheria, Lonicera nitida, Zwerg-Rhodo-den-dron, flache Ginster oder Pachysandra terminalis),

- Immergrüne Hecken (Efeu an Zäunen, verscheidene Ilex, Liguster, Pyracantha oder verschiedene Taxus-Formen),

- Pflanzen für Formschnitt (Taxus, verschiedene Juniperus-Formen, japanische Azaleen und ebenfalls verschiedene Ilex) und

- dauerhafte Kübelpflanzen im Eingangsbereich (kompakte Pinus mugo-Sorten, Rhododendron yak.-Wildformen oder Prunus laurocerasus 'Piri').

Weitere Aussteller zeigten einige Neuheiten, die sich als Alternativen verwenden lassen. Photinia fraseri 'Little Red Robin' war sowohl bei Kordes Jungpflanzen (Bilsen) als auch bei Hans Miller Baumschulen (Rellingen) als Neuheit zu finden. Aufgrund der guten Schnittverträglichkeit empfiehlt Miller 'Little Red Robin' als gute Alternative für Buxus sempervirens arborescens. Die sehr schwachwüchsige, kompakte Zwergform hat im Vergleich zur Ausgangssorte 'Red Robin' kleinere, lederartige, dunkelgrüne Blätter und einen etwas dunkelroteren neuen Austrieb.