Alle News

Ampelsystem mit Wasserreserve

Im Frühjahr 2007 wurde in der Gärtnerei Bruchmüller (Möser) eine vom französischen Topfhersteller Soparco (F-Conde sur Huisne) entwickelte Ampel mit Wasserreserve einem ausgiebigem Praxistest unterzogen. Die Ampel mit einem Durchmesser von 26 Zentimetern verfügt über ein Zwei-Liter-Wasserreservoir und ist in den Farben Grün und Beige erhältlich. Zusätzlich sind Einlegegitter mit Bewässerungsdochten erhältlich, um einen direkten Kontakt der Wurzeln mit dem Wasservorrat zu verhindern. Getopft wurden den Angaben zufolge im 9er TB vorkultivierte Pflanzen, wie zum Beispiel Surfinia, Geranium und Bidens. Gerade bei "durstigen" Pflanzen wie Surfinia soll der eingebaute Wasservorrat der Ampel eine Arbeitserleichterung in Bezug auf das Wässern für den Endkunden darstellen. Tröpfchenförmige Etiketten und zusätzlich mitgelieferte Aufsteller mit der Aufschrift "Fahren Sie beruhigt ins Wochenende" weisen auf die Besonderheit des Systems hin, informiert Soparco. Erste Resonanzen beim Abverkauf der "Ondine"-Ampel ab Ende April 2007 waren laut Herbert Bruchmüller positiv. Unerlässlich sei allerdings der Erklärungsbedarf, um den Unterschied der "Ondine"-Ampel zu einer herkömmlichen Ampel beim Kunden klarzustellen. Ein Ziel muss es nach Angaben von Volker Diephaus, Außendienstmitarbeiter bei Soparco, für den produzierenden Gärtner zudem sein, ein solch hochwertiges Produkt zu einem höheren Endpreis als herkömmliche Ampeln auf dem Markt zu etablieren. Von Seiten des Topfherstellers seien alle Mittel gegeben, dieses Ziel mit etwas Beratung beim Endkunden zu erreichen.

Weitere Informationen gibt es unter E-Mail: info@soparco. com oder im Internet: www.soparco.com

Cookie-Popup anzeigen