Alle News

Anteil der Discounter stagnierte bei 43,8 Prozent

Die Discounter hätten 2009 zumindest im Bereich Frischgemüse erfahren müssen, dass sich eine aggressive Preispolitik nicht mehr auszahlt. Dr. Hans-Christoph Behr sagte dies bei seinem Vortrag in Mutterstadt. Er bezog sich auf eine von AMI (Agrarmarkt-Informations-gesellschaft) auf Basis des GfK-Haushaltspanels durchgeführte Analyse. Am Frischgemüse-Absatz an Verbraucher in Deutschland hatten die Discountmärkte (Aldi, Lidl, Netto, Penny) demnach in den ersten drei Quartalen 2009 einen Anteil von 43,8 Prozent. Erstmals seit Jahren sei der Anteil dieser Geschäfte damit leicht gesunken. Im Vorjahr hatten die Discounter noch einen An-teil von 43,9 Prozent. Der Anteil der Discounter am Frischgemüse-Absatz an Verbraucher war in den Jahren zuvor kontinuierlich gewachsen. Vor fünf Jahren lag ihr Anteil noch bei 39,4 Prozent.