Alle News

Auch für Gärtner interessant: Ökologische Landwirtschaft an der Uni

Seit Jahren gehört der Biomarkt zu den dynamischen Wachstumsmärkten. Für Gärtnerinnen und Gärtner ist das Studienangebot des Fachbereiches Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel in Witzenhausen ebenso interessant wie für Landwirte.

Nicht nur, dass im Studium mehrere Fächer speziell zum ökologischen Gemüsebau angeboten werden, sondern der gesamte Ansatz der ökologischen Erzeugung von Lebensmitteln vom Acker bis zum Teller macht das Lehrangebot sehr attraktiv. Hierzu tragen Fächer wie "Ökologische Lebensmittelqualität", "Ernährungskultur", "Qualitätsmessung und Qualitätskontrolle" ebenso bei wie "Marketing" oder "Betriebswirtschaft".

In Witzenhausen werden mehrere Studiengänge angeboten:

o Bachelor-Studiengang Ökologische Landwirtschaft, Zugangsvoraussetzungen sind neben 13 Wochen landwirtschaftlichem oder gärtnerischem Praktikum Abitur oder Fachhochschulreife,

o Master-Studiengang Ökologische Landwirtschaft, Zugangsvoraussetzung ist ein einschlägiger FH- oder BSc-Abschluss,

o Englischsprachiger Master-Studiengang "International Organic Agriculture", Zugangsvoraussetzung wie beim deutschsprachigen MSc-Studiengang und zusätzlich englisch entsprechend TOEFL 500,

o Englischsprachiger Masterstudiengang "International Food Business and Consumer Studies", Zugangsvoraussetzungen wie bei 3. Der Studiengang wird zusammen mit der Hochschule Fulda, Fachbereich Oecotrophologie angeboten.

Alle Studiengänge sind erfolgreich akkreditiert.

In Witzenhausen studieren derzeit über 600 Studierende aus allen Teilen Deutschlands und der Welt. Viele Studierende in Witzenhausen haben Erfahrungen auf Betrieben mit Gemüseanbau, in der Selbstvermarktung oder in der Bewirtschaftung von Kleinflächen. Da sich alle Studienangebote besonders dem Anwendungsbezug verpflichtet fühlen, werden Erfahrungen der Studierenden im Studium aufgegriffen. Da die Studiengänge nicht zulassungsbegrenzt sind, ist bei den deutsprachigen Angeboten eine Einschreibung bis Anfang Oktober möglich.

Weitere Informationen im Internet: www.agrar.uni-kassel. de.