Alle News

Ausbildung zum Geprüften Baumpfleger

Ab August dieses Jahres wird die theoretische und praktische Ausbildung zum Geprüften Baumpfleger nicht mehr in zusammenhängenden Kursen, sondern in Form von thematisch und zeitlich eng abgegrenzten Bildungsbausteinen (Modulen) angeboten. Dies teilt die Lehranstalt für Gartenbau und Floristik (LAGF) Großbeeren mit. Fünf Grundmodule könnten zur Vorbereitung auf die European Tree Worker Prüfung genutzt werden, weitere fünf Aufbaumodule bereiten auf die Prüfung zum Geprüften Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung vor. Vier Aufbaumodule werden empfohlen, um sich als European Tree Worker auf die European Tree Technician Prüfung vorzubereiten. Ein Modul umfasst nach Angaben der LAGF in der Regel 40 Unterrichtsstunden und dauert von Montag bis Freitag. Theoretische und praktische Lernphasen werden eng miteinander verknüpft. Thematisch lehnen sich die Modulinhalte eng an die Arbeitsbereiche des Baumpflegers an. So werden beispielsweise Wochenmodule zum Thema "Schnittmaßnahmen an Bäumen", "Pflanzung von Bäumen", "Baumkrankheiten", "Baumschadensdiagnose" oder "Ausschreibung, Kalkulation und Vergabe von Baumpflegearbeiten" angeboten. Interessenten an der Baumpflegeausbildung haben nun die Möglichkeit, einzelne Bildungsbausteine in Abhängigkeit von ihren persönlichen Vorkenntnissen und Arbeitsumständen zu besuchen und eine individuelle und gezielte Vorbereitung auf die angestrebte Baumpflegeprüfung vorzunehmen. Weitere Informationen gibt es bei der LAFG, Tel.: 033701-229716, Fax: -229720, E-Mail: info@lagf.de .