Alle News

Ausstellung: Vergänglichkeit für die Westentasche

Die Ausstellung „Vergänglichkeit für die Westentasche“ im Museum für Sepulkralkultur (Kassel) zeigt vom 25. März bis 29. Mai 2005 Miniatursärge und Betrachtungssärglein. Seit mehr als zehn Jahren beschäftigt sich das Museum für Sepulkralkultur mit diesem für die Auseinandersetzung mit Sterben und Vergänglichkeit so typischen Gegenstand und konnte selbst zahlreiche Särglein erwerben. In einer Weltpremiere versammelt die Ausstellung „Vergänglichkeit für die Westentasche“ eine repräsentative Auswahl von Betrachtsungssärglein aus den eigenen Beständen und von Leihgebern aus dem In- und Ausland. Aufgrund anhaltender Nachfrage verlängert das Museum für Sepulkralkultur außerdem die Ausstellung „Noch mal leben“ bis zum 17. April 2005. Es ist ab sofort dienstags, freitags, sonnabends und sonntags jeweils von 10 bis 17 Uhr sowie mittwochs und donnerstags jeweils von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es unter Tel.: 0561-91 8930, Fax: -9 18 93 10, E-Mail: info@sepulkralmuseum.de.