Alle News

Automat steckt selbst

Der Indega-Preis geht in diesem Jahr an Franz Sroka Verarbeitungssysteme und Sondervorrichtungen in Bochum für seinen Steckautomaten für Bambusstäbe. Für die Produktion beispielsweise von Kletterpflanzen und Rosen mussten die Bambusstäbe bisher von Hand in die Töpfe gesteckt werden. Die Toleranzen und die Form der Stäbe ließen keine maschinelle Verarbeitung zu. Das neu entwickelte Stecksystem führt den Vorgang nun vollautomatisch durch. Bei der Auslegung ist darauf geachtet worden, dass die unterschiedlichsten Stockdicken sicher bis zu einer Länge von 1.000 Millimetern vereinzelt werden können. Das System kann in vorhandene Bandsysteme integriert werden. Nach Beendigung der Steckarbeit kann es problemlos wieder demontiert und eingelagert werden. Die technische Lösung ist zum Patent angemeldet und in Modifikation auch zum Einsetzen mehrerer Stäbe pro Topf verwendbar. Mit dieser Maschine wird ein wesentlicher Beitrag zur Arbeitswirtschaft geleistet, hieß es.