Alle News

Bauernverband: Rukwied bleibt im Amt

, erstellt von

Joachim Rukwied bleibt Präsident des Deutschen Bauernverbands (DBV). Mit fast 89 Prozent der Stimmen bestätigten die Delegierten den 54-Jährigen auf ihrer Mitgliederversammlung in Hannover für weitere vier Jahre im Amt. Ebenfalls gewählt wurden die Vizepräsidenten.

Das neue DBV-Präsidium (v.l.): Wolfgang Vogel, Werner Schwarz, Joachim Rukwied, Werner Hilse und Walter Heidl. Foto: DBV

Wolfang Vogel neu als Vizepräsident des Bauernverbands gewählt

Neu im Präsidium des Deutschen Bauernverbands ist Wolfgang Vogel aus Sachsen, den die Delegierten mit 75,49 Prozent der Stimmen zum neuen DBV-Vizepräsidenten bestimmten. Der 1952 im thüringischen Altenburg geborene Diplom-Agraringenieur ist Vorsitzender der LPG Pflanzenproduktion Beiersdorf, Geschäftsführer der Bauernland GmbH Beiersdorf und Vorstandsvorsitzender des Mittelsächsischen Getreideerzeuger- und Absatzvereins.

Im Amt bestätigt wurden die bisherigen Vizepräsidenten des Deutschen Bauernverbands – Werner Schwarz aus Schleswig-Holstein (95,71 Prozent Stimmen), Walter Heidl aus Bayern (92,75 Prozent) und Werner Hilse aus Niedersachsen (83,57 Prozent).

Nicht mehr zur Wiederwahl stand Udo Folgart, der in den vergangenen zehn Jahren das Amt des Vizepräsidenten bekleidet hatte.