Baumschule Poplawski unter neuer Leitung

Veröffentlichungsdatum:

Mario Stoffers (l.) will die Baumschule Poplawski zusammen mit seinem Team im Sinne des verstorbenen Gerd Poplawski fortführen. Foto: Baumschule Poplawski

Die Baumschule Poplawski hat einen neuen Inhaber gefunden. Mario Stoffers tritt mit der Übernahme des Betriebs in Westerstede-Moorburg in die Fußstapfen des früheren Firmeneigners Gerd Poplawski, der im vergangenen Dezember nach schwerer Krankheit mit nur 45 Jahren verstorben war.

Poplawski hatte den gelernten Baumschulgärtner und Groß- und Außenhandelskaufmann bereits im Herbst 2016 zum Betriebsleiter seines Unternehmens ernannt. Als neuer Inhaber der Baumschule Poplawski will der 45-jährige Stoffers, der auf 22 Jahre „grüne“ Berufserfahrung insbesondere im Bereich Produktion und Vertrieb von Baumschulpflanzen zurückblickt, das Kerngeschäft des Betriebs ausbauen.

Neuer Inhaber will Produktion der Baumschule Poplawski ausweiten

„Auf jeden Fall möchte ich weiterhin auf Well-Born Bamboo Africa setzen und die Produktion ausweiten“, schildert Stoffers seine Pläne für die Zukunft. Eine Erweiterung wünscht sich der neue Inhaber der Baumschule Poplawski außerdem für das Gräser-Sortiment, auch eine neue Produktlinie schwebt Stoffers vor. Dafür will der 45-Jährige zur nächsten Saison unter anderem noch weitere Containerflächen schaffen.

„Ich würde mich freuen, wenn unsere Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und Geschäftspartner ihm in Zukunft dasselbe Vertrauen schenken, an dem wir uns in den Jahren immer erfreut haben – auch im Namen von meinen Schwiegereltern Klaus und Margot Poplawski. Wir sind froh, dass die Baumschule weiter geht“, so Heidi Poplawski bei der Betriebsübergabe an Stoffers.

Baumschule Poplawski vor allem auf Freiland-Fargesia spezialisiert

Zum Portfolio der Baumschule Poplawski gehört vor allem ein starkes Fargesia-Sortiment aus dem Freiland, darunter die Eigenzüchtung Fresena aus der Stars-of-Nature-Kollektion. Großen Anklang fanden dem Unternehmen zufolge im vergangenen Jahr auch die neuen Bambus-Sorten aus der Well-Born-Bamboo-Africa-Linie, die sich durch besondere Farbgebung, Winterhärte und vielseitige Verwendungsmöglichkeiten auszeichnen.

Daneben produziert der Betrieb hochwertige Containerpflanzen, wozu nicht nur das Strandgrün-Sortiment von Poplawski mit unter anderem Strandhafer, Strandroggen sowie duftenden Insel- und Dünenrosen zählt. Auch die Kollektion „wild & beerig“ mit Fruchtgehölzen wie unter anderem Cranberrys, Preisel-, Moor- und Krähenbeeren gewinnt der Baumschule zufolge zunehmend an Bedeutung.

Strandgrün und „wild & beerig“ als Kernmarken der Baumschule Poplawski

Ihre Strandgrün- und „wild & beerig“-Kernmarken produziert die Baumschule Poplawski wie ihre eigene, blühsichere Selektion von Cornus canadensis sowie ihren schattenverträglichen Gräser – darunter Hakonechloa und Ophiopogon – im Ein-Liter-Container.

Wie in den Vorjahren wird sich die Baumschule Poplawski übrigens auch unter ihrem neuen Betriebsinhaber Stoffers an der Oldenburger Vielfalt beteiligen.

Cookie-Popup anzeigen