Alle News

Baumschule Sämann: Neue Züchtungserie "KiwiBerry" – klein, aber süß-aromatisch

Die Baumschule Sämann aus Bautzen führt 2014 unter dem Namen "KiewiBerry" eine neue Züchtungsserie winterharter Mini-Kiwis (Actinidia arguta-Hybride) ein und präsentiert diese auf der IPM in Halle 10, Stand 10-B15. Die auch als "Trauben-Kiwi" bezeichneten Sorten überzeugen den Angaben zufolge insbesondere durch ihren reichen, traubenartigen Behang, den hervorragenden süß-aromatischen Kiwi-Geschmack und ihre extreme Winterhärte bis minus 30 Grad Celsius.

Neue Züchtungserie "KiwiBerry"

Wie alle Mini-Kiwi's besitzen sie eine glatte Schale, können mit Schale gegessen werden und haben einen hohen Vitamin C-Gehalt. Die auf der IPM vorgestellten Sorten sind laut Baumschule Sämann das Resultat einer langjährigen Zusammenarbeit mit dem Züchter Werner Merkel und wurden mehrere Jahre an der Lehr- und Versuchsanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) Veitshöchheim getestet. Derzeit werde die Eignung für einen plantagenmäßigen Anbau im Obstbau geprüft. Die Sorten unterscheiden sich in Fruchtfarbe, Fruchtgröße und Reifezeit.

'Fresh Jumbo', eine Sorte mit frisch-grünen, mittelgroßen, rundlich-ovalen Früchten, hat ein erfrischendes Kiwi-Aroma und reift Mitte Oktober. 'Super Jumbo' besteche durch für Mini-Kiwis extrem großen Früchten. Die länglich-ovalen, gelblich-grünen Beeren reifen Anfang Oktober und werden bis zu elf Gramm schwer. 'Red Jumbo' ist eine rotfleischige Sorte. Die Früchte reifen bereits Ende September - etwa zwei Wochen vor den anderen Sorten. Alle Sorten sind laut Sämann Baumschule wüchsige Kletterpflanzen, die am besten wie Weinreben an einem Spalier, einer Pergola oder einem Rankgitter erzogen werden. www.saemann-baumschulen.de(ts)