Alle News

Baumschule zeigt Bienennährpflanzen und Trockenheitskünstler

, erstellt von

Mit Diervilla rivularis ʻHoneybeeʼ präsentiert die Baumschule Harry Warnken bei den diesjährigen Oldenburger Wintermessen eine Neuheit im Sortiment bienennährender Gehölze. Außerdem reagiert der Betrieb aus Edewechterdamm auf den Gräser-Trend und stellt mit den Panicum-Sorten ʻNorthwindʼ, ʻThunder Cloudʼ und ʻWarriorʼ drei echte Trockenheitskünstler vor.

Bienennährend und kompakt wachsend: Diervilla rivularis ʻHoneybeeʼ. Foto: Baumschule Warnken

Für trockene Standorte: Panicum ʻNorthwindʼ, ʻThunder Cloudʼ und ʻWarriorʼ

„Das Gras Panicum ist die Staude des Jahres 2020 und das war einer der Gründe, drei Panicum-Sorten in unser Produktionsprogramm aufzunehmen“, berichtet Max Warnken. Seit diesem Jahr gehört Panicum virgatum ʻNorthwindʼ zum Gräser-Sortiment der familiengeführten Baumschule, mit ʻThunder Cloudʼ und ʻWarriorʼ bietet Warnken darüber hinaus zwei weitere Sorten der für trockene Standorte geeigneten Rutenhirse an. Die trockenheitsresistenten Gräser sind den Angaben zufolge jeweils im Fünf-Liter-Topf erhältlich. Laut Warnken zeigen die Panicum-Sorten bereits im ersten Jahr schöne rispenartige Blütenstände und einen stabilen Stand bis zum Frühjahr.

Diervilla rivularis ʻHoneybeeʼ neu im Sortiment von Warnken

Während der hauseigenen Wintermesse vom 16. November bis zum 29. Januar 2021 stellt die Baumschule darüber hinaus mit Diervilla rivularis ʻHoneybeeʼ eine „Top-Neuheit“ vor, wie das Unternehmen erklärt. Drei wesentliche Pluspunkte zeichnen das Buschgeißblatt, das im Fünf-Liter-Container in einer Größe von 40 bis 60 Zentimeter angeboten wird, demnach aus:

  • aufgrund des sehr kompakten Wuchses von maximal einem Meter Höhe eigne sich ʻHoneybeeʼ für die Topfbepflanzung auf Balkon und Terrasse sowie in kleinen (Stadt-)Gärten
  • die amerikanische Diervilla glänzt mit attraktivem Laub, das den ganzen Sommer gelbgrün leuchte und zum Herbst hin einen bronzefarbenen Ton annimmt
  • das Buschgeißblatt mit seinen goldgelben Blüten eignet sich der Baumschule Warnken zufolge ausgezeichnet als Bienennährpflanze und setze damit einen weiteren ökologischen Akzent im Sortiment

Als „wichtiges Standbein“ bezeichnet der Familienbetrieb zudem sein Sortiment an bienennährenden Salix-Stämmchen, das jedes Jahr optimiert und um interessante Neuheiten ergänzt werde. Darüber hinaus bietet die Baumschule Warnken ihren Kunden nach eigenen Angaben ein umfangreiches Programm an Laubgehölzen wie Physocarpus, Lonicera oder Photinia, Koniferen, Gräsern, Obstgehölzen und Rhododendron.

Baumschule mit eigenem Lieferservice und individuellen Bildetiketten

Im Rahmen der Oldenburger Wintermessen informiert das Unternehmen zudem über seinen Lieferservice, über den nicht nur Einzelbestellungen, sondern auch größere Stückzahlen abgewickelt werden können. „Sollte ein Kundenauftrag das Lieferprogramm in der Sortimentsbreite übersteigen, wird mittels gezielter Zukäufe nahezu jeder Kundenauftrag komplettiert“, erklärt die Baumschule dazu. Die Lieferung selbst erfolge per Spedition sowie mit firmeneigenen Lkw. Um den Verkauf der Ware im Gartencenter noch weiter anzuregen, zeichnet Warnken seine Produkte außerdem mit individuellen Bildetiketten, EAN und Preisen aus. Das Bildetiketten-Layout wird den Angaben zufolge derzeit aktualisiert.

► Weitere Informationen zu den Oldenburger Wintermessen, den teilnehmenden Betrieben und jeweiligen Terminen sind auf der Website „Meine Oldenburger“ zu finden.

Cookie-Popup anzeigen