Alle News

Baumschulen in Weser-Ems sind mit dem Jahr 2009 insgesamt zufrieden

Die Aussichten für das Frühjahr 2010 wertete Renke zur Mühlen, Vorsitzender des Landesverbandes Weser-Ems im Bund deutscher Baumschulen (BdB), in seiner Rede auf der Wintertagung seines Verbandes am 10. Dezember. Er erinnerte daran, dass gute Wetterbedingungen die Grundvoraussetzung für den Abfluss der Pflanzen im Privatverkauf und bedingt auch im Garten- und Landschaftsbau darstellten, gute Pflanzenbestände sich stets gewinnbringend vermarkten ließen und das Hauptgeschäft für die meisten Betrieb im Frühjahr angesiedelt ist. Deshalb sei er auch diesmal überzeugt, dass es eine gute Frühjahrssaison geben werde, so zur Mühlen. Das abgelaufene Jahr war nach seinen Worten in Bad Zwischenahn für die Baumschulbranche oftmals stärker durch das Wetter als durch das wirtschaftliche Umfeld beeinflusst. Positiv merkte er an: "Wenn man die Betriebe nicht nur nach der Herbst- und der Frühjahrssaison fragt, sondern wie das Geschäft über das ganz Jahr gelaufen ist, bekommt man durchweg zufriedene Antworten."