Alle News

Baumschutz: Nachbarrecht eingeschränkt

Ist ein Baum wegen seines Stammumfangs durch die örtliche Baumschutzsatzung unter Schutz gestellt, muss sich daran nicht nur der Grundstückseigentümer halten. Vielmehr – so entschied das Oberlandesgericht Hamm – hat auch der Nachbar von dem Baum ausgehende Beeinträchtigungen zu dulden. Es ging um die Frage, ob das Recht, von dem Nachbargrundstück herüberragende Zweige abzuschneiden, auch für geschützte Bäume gilt. Nein, sagt das Gericht. Der Nachbar, der in sein Grundstück ragende Zweige eines geschützten Baumes abschneiden will, müsse vorher die Genehmigung der Baumschutzbehörde einholen. (Quelle: Natur und Landschaft, Juli 2008, Urteil Nummer 3 Ss OWi 494/07, OLG Hamm.)