Alle News

BBA nicht mehr eigenständig? Behörde soll BAZ Quedlinburg zugeordnet werden

Das erwartete neue Konzept zur Zukunft der Agrarforschung in seinem Ministerium hat Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer jetzt abgesegnet. Wie die Pressestelle seines Ministeriums bestätigte, wurde das Papier inzwischen an die entsprechenden Anstaltsleiter unter anderem von der Biologischen Bundesanstalt (BBA) oder der Forschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) verschickt und soll am 7. November mit diesen und Staatssekretär Gert Lindemann diskutiert werden.

Bedeckt hält sich das Ministerium deshalb noch über die Inhalte des Papieres. Die Braunschweiger Zeitung berichtete allerdings am vergangenen Montag, dass das Konzept vorsieht, sieben Bundesforschungsanstalten mit über 70 Instituten zu nur noch vier neuen Bundesoberbehörden mit 47 Instituten zusammenzufassen - organisatorisch geordnet nach den Themen Ländlicher Raum (Braunschweig), Pflanze (Quedlinburg), Tier (Insel Riem) sowie Ernährung und Lebensmittel (Karlsruhe). Die BBA soll dabei organisatorisch der Pflanzenforschungsanstalt in Quedlinburg zugeordnet werden, aus der FAL soll dagegen die neue zentrale Bundesbehörde für die Agrarforschung im Ländlichen Raum werden, zuständig vor allem für ökonomische Agrarforschung, Forstwirtschaft, Klimaforschung, Biodiversität, die stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe oder Seefischerei. Die diesen Bereichen zugeordneten Institute sollen laut Braunschweiger Zeitung vorerst an ihren Standorten verbleiben. Dies gelte auch für die Institute der BBA, die der Bundesanstalt für Züchtungsforschung in Quedlinburg zugeschlagen werden sollen. Beabsichtigt sei außerdem, in der Ressortforschung des Bundeslandwirtschaftsministeriums in den nächsten Jahren über 400 Stellen abzubauen.

Bereits im September (siehe TASPO 36/06) begründete der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Peter Paziorek das Vorhaben damit, dass zum Sicherstellen der Zukunftsfähigkeit der Ressortforschung im Agrarbereich bürokratische Abläufe gestrafft und die Strukturen effizienter gestaltet werden sollen.