Alle News

BdB unterstützt historische Allee

, erstellt von

Mit einer Baumspende hat der Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) die Fortführung der historischen Allee an der Chaussee Altona-Kiel unterstützt. Die zwei Winterlinden kamen in Bad Bramstedt in die Erde.

Staatssekretärin Dr. Silke Schneider (v. l.), Dr. Frank Schoppa, Bad Bramstedts Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach und Dr. Jörn Biel bei der Pflanzung der Winterlinden.Foto: Dr. Holger Gerth/BdB Schleswig-Holstein

BdB: Thema Alleen in der öffentlichen Diskussion halten

Mit der Baumspende hat der Baumschul-Landesverband gleichzeitig ein Zeichen für die Notwendigkeit solcher Alleeprojekte gesetzt. „Wir möchten – auch mit unserer heutigen Alleebaumspende – das Thema Alleen in der öffentlichen Diskussion halten, denn nur so vermeiden wir das schleichende Verschwinden dieses großen Kulturgutes aus unseren Landschaften“, so Geschäftsführer Dr. Frank Schoppa bei der Pflanzung.

Statt Alleen zu beseitigen, sollte vielmehr die Verkehrssicherheit durch Tempolimits und Schutzplanken verbessert werden, so Schoppa weiter. Zudem befürwortet er eine konsequente Nachpflanzung, um das „Kulturgut Allee“ zu erhalten.

Parlamentsgruppe „Kulturgut Allee“ im Bundestag gegründet

In diesem Zusammenhang hat sich unlängst im Bundestag die Parlamentsgruppe „Kulturgut Allee“ gegründet. Eines ihrer zentralen Anliegen ist, Verkehrssicherheit und Alleenschutz in der Praxis zu vereinbaren. Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) begleitet die Parlamentsgruppe als Experte auf fachlicher Ebene.

„Wir würden uns über eine vergleichbare parlamentarische Initiative des Landtages Schleswig-Holstein freuen und stünden für eine fachliche und tatkräftige Unterstützung beim Alleeschutz gerne bereit“, so Schoppa.