Alle News

BdB wirbt Nachwuchs an der Basis

, erstellt von

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) fördert im Rahmen seiner Ausbildungsoffensive „Zukunft Grün“ jetzt auch die Europa Minigärtner – mit dem Ziel, bereits Kinder für Natur, Gärtnern und gesunde Ernährung zu begeistern. Bei der Auftaktfeier der Europa Minigärtner-Regionalgruppe Aalen-Wasseralfingen übergab der BdB gestern symbolisch eine Fördersumme an Bettina Gräfin Bernadotte, Initiatorin der Europa Minigärtner.

Julia Peters (r.), Leiterin Verbandskommunikation des BdB, überreicht symbolisch die Fördersumme an Bettina Gräfin Bernadotte. Foto: Rudolf Abele

Zusammenarbeit BdB und Minigärtner für drei Jahre

Die Zusammenarbeit zwischen dem BdB und den Europa Minigärtnern läuft zunächst für drei Jahre als Maßnahme der BdB-Ausbildungsoffensive „Zukunft Grün“. Geplant ist in diesem Rahmen unter anderem, Kinder im Alter zwischen neun und elf Jahren durch regelmäßige Besuche in Gartenbaubetrieben die Themen Natur, Gärtnern und gesunde Ernährung näherzubringen.

Außerdem sind die BdB-Mitgliedsbetriebe dazu aufgerufen, sich in den Minigärtner-Regionalgruppen zu engagieren. Bestandteil der regionalen, selbstverwalteten Gruppen ist unter anderem eine zweijährige „Ausbildung“ – pro Jahr finden mit fünf bis 20 Kindern pro Gruppe zehn Treffen in verschiedenen Gärtnereien statt.

Grundstein für Berufswahl in jungen Jahren legen

„Die BdB-Ausbildungskampagne ‚Zukunft Grün‘ wendete sich bisher an Jugendliche, die sich auf den Jobeinstieg vorbereiten. Doch auch jüngere Jugendliche und Kinder spielen bei unserer Suche nach Nachwuchs eine Rolle“, erklärt Friedrich Waller. In jungen Jahren werde oft die Grundlage für eine spätere Berufswahl gelegt, so der Vorsitzender des BdB-Landesverbandes Württemberg. „Denn schließlich entscheidet sich kein Schulabsolvent für die Ausbildung zum Baumschulgärtner, der nicht weiß, was eine Baumschule ist. Daher möchten wir unsere Ansprache ausweiten.“

Mit gutem Beispiel vorangegangen ist unter anderem die Baumschule Weber aus Adelmannsfelden, die zum Auftakt der neuen Regionalgruppe Aalen-Wasseralfingen einen Baum spendete und ihn mit den Kindern an deren Schule eingepflanzt hat. Außerdem wird die neue Regionalgruppe künftig auch zu Besuch in der Baumschule sein.

Kooperation mit „Green Day“ verlängert

Um zusätzlich eine etwas ältere Zielgruppe (Klassen 8 bis 13) anzusprechen, verlängerte der Bund deutscher Baumschulen die bestehende Kooperation mit dem Berufsorientierungstag „Green Day – Schulen checken grüne Jobs“ um ein weiteres Jahr. Für Ende des Jahres sind außerdem Anzeigen und Social Media Aktivitäten in und mit Schülermagazinen (sogenanntes Azubi- und Schülermarketing) geplant.