Alle News

BdF präsentiert auf IGW moderne und bunte Grabgestaltung

Friedhöfe und Gräber sind erstens nicht langweilig und sehen zweitens nicht immer gleich aus. Das lehrt uns der Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) mit seinem Messeauftritt während der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin.

Der BdF auf der IGW zeigt, Grabgestaltung kann auch bunt und modern sein. Foto: BdF

BdF mit Motto „Friedhofsinnovation“ auf der IGW

Noch bis 29. Januar zeichnet der BdF in Halle 9c unter dem Motto „Friedhofsinnovation“ ein buntes Bild, das den Berufsstand der Friedhofsgärtner ansprechend repräsentiert. Wie Gräber bepflanzt werden, zeigen die Azubis. Ihre Kollegen, die Steinmetze, behauen live Grabmale, während Bestatter moderne Särge und Urnen zur Schau stellen. Mit dem Wort „grau“ wird man den Stand des BdF keinesfalls beschreiben, denn viele blühende Pflanzen verleihen dem Auftritt Farbe. Ein anschauliches Beispiel bietet der Memoriam-Garten mit mehreren Grabstätten, der sich in geschwungener Anordnung durch den Messeauftritt zieht.

Ruhegemeinschaften zeigt während IGW Trend zur Feuerbestattung

Da der Trend zur Feuerbestattung geht, hat der BdF eine historische Grabstätte abgebildet, in der eine Ruhegemeinschaft Platz findet. In Ruhegemeinschaften werden mehrere Urnen beigesetzt.  „Es ist uns ein großes Anliegen, historische Grabstätten vor dem Verfall zu bewahren. Wir werden von den Friedhofsverwaltungen darin unterstützt, da wir sie pflegen, bepflanzen und für neue Bestattungen zur Verfügung stellen“, berichtet Markus Mogendorf, Geschäftsführer der Friedhof Treuhand Berlin.

IGW-Messeauftritt des BdF ein Gemeinschaftsprojekt

Der Messeauftritt des BdF ist ein Gemeinschaftsprojekt. Hier packt der Friedhof Treuhand Berlin gemeinsam mit Friedhofsgärtnern aus Brandenburg und Berlin, der Berater-Innung von Berlin und Brandenburg sowie der Steinmetz-Innung Berlin an. (ts)