Alle News

Erstmals Bakteriose an Kiwi-Pflanzen gefunden

Erstmalig wurde im August 2013 in Deutschland die bakterielle Pflanzenkrankheit Pseudomonas syringae pv. actinidiae aufgefunden. Darauf weist die Pflanzenschutzorganisation für Europa und den Mittelmeerraum EPPO hin.

Das Bakterium fand sich in 37 Kiwi-Pflanzen (Actinidia spp.) in einer Baumschule in Bayern und an Pflanzen in einem Garten in Schleswig-Holstein. Die Pflanzen zeigten Flecken auf den Blättern. Der Erreger sei durch PCR-Analyse identifiziert worden.

In beiden Fällen seien die befallenen Pflanzen von einer Baumschule in Bayern, die keine Mutterpflanzen unterhält, geliefert worden. Untersuchungen zur möglichen Herkunft des Bakteriums sind noch im Gange.

Amtliche Kontrollmaßnahmen wurden ergriffen und alle betroffenen Pflanzen vernichtet. Der Status der Krankheit wurde offiziell erklärt als: vorübergehend, nur in einem Gebiet (Bayern und Schleswig-Holstein), ist in Ausrottung. (hlw)

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Internetseite von EPPO.