Alle News

Beet & Balkon: hitverdächtige Sortimentsauffrischer

, erstellt von

Alle an der Wertschöpfungskette Beteiligten sind sich darin einig: Innovationen braucht der Markt, so auch der mit Beet-, Balkon- und Terrassen-Pflanzen. Die Innovationsfreudigkeit unter Züchtern und Jungpflanzen-Betrieben ist weltweit ungebrochen. Marketingberater Norbert Elgner hat für die TASPO hitverdächtige Sortimentsauffrischer für die Saison 2019 zusammengestellt.

Dahlia Dalaya ‘Goa’ (Selecta one)

Die mittelgroßblumige, grünlaubige Neuheit besticht zum einen mit ihrer brillanten, samtroten Farbe, die sich auch bei Hitze nicht verändert. Zum anderen besitzt ‘Goa’ eine überraschend gute Mehltautoleranz, ein nicht unbedeutender Aspekt bei Dahlien.

Ihr Wuchs ist aufrecht, kompakt und gut verzweigt. Damit ist die Sorte nicht nur für Beete, sondern auch für Balkonkästen und Kübel sehr gut geeignet. Dass sie zudem noch durch ihre halbgefüllten Blüten fleißig von Bienen und Hummeln besucht wird, macht sie zu einer wertvollen Sortimentsergänzung.

x Petchoa BeautiCal ‘Sunray Pink’ (Sakata/Florensis/Kientzler/Volmary)

Bei dieser neuen Serie mit ‘Sunray Pink’ als eine von neun Sorten handelt es sich um eine Gattungskreuzung zwischen Petunien und Calibrachoa. Was ‘Sunray Pink’ anbelangt, so trumpfte sie den ganzen Sommer über mit einer überschwänglichen Blütenpracht, bestehend aus großen, geaderten Blüten auf, die sich kurz über dem Laub erheben. Ihr gesamter Habitus geht mehr in Richtung Petunie.

Ein weiterer Pluspunkt ist ihre außergewöhnliche Laubstabilität – selbst im Hitzesommer 2018 bei vollsonnigem Standort.

Plectranthus scuttellarioides Great Falls ‘Alamare’ (Dümmen Orange)

Mit einer für Plectranthus (syn. Coleus) völlig neuen Optik wartet diese blattschöne Strukturpflanze auf. Neu ist in erster Linie ihr betont dichter, breitbuschiger Wuchs mit den kleinen, nur etwa 2,5 bis drei Zentimeter großen Blättern, braunrot mit grünem Saum.

Je höher die Lichtintensität, umso intensiver zeigt sich die Ausfärbung. Ihr außergewöhnlicher Habitus bietet viele Verwendungsmöglichkeiten – ob als Kombi-Partner, Solist im Kübel oder Bodendecker in Rabatten sowie testweise auch auf Grabstätten.

Salvia-Hybride ‘Mysty’ (Florensis)

Bereits mit dem Gewinn des IPM-Neuheitenpreises 2018 in der Kategorie „Beet- und Balkonpflanzen“ setzte die Salvia-Neuzüchtung ein erstes Signal für ein exzellentes Produkt mit hoher Beachtung in der Fachwelt. Erste Freilandtests zeigten, dass sich die Sorte durch einen stabilen Aufbau mit vielen sehr kurz über dem Laub stehenden Blütenständen auszeichnet.

Hervorzuheben ist ferner die auffallend schöne Belaubung sowie das tiefdunkle Blau der Blütenrispen. ‘Mysty’ liebt Wärme und volle Sonne und entfaltet dann ihre ganze Schönheit sommerlang. Auch verdient sie das Prädikat „bienenfreundlich“.

Begonia elatior I‘Conia Portofino ‘Champagne’ (Dümmen Orange)

Die bereits im Markt gut eingeführte Begonien-Serie mit zunächst aufrechtem, später auch überhängendem Wuchs und schön geformten, überwiegend dicht gefüllten Blüten erhielt mit Portofino ‘Champagne’ weiteren attraktiven Zuwachs.

Die Neuheit besticht durch ihre formschönen Blüten, die mit dem bronzefarbenen, lackglänzenden Laub einen wunderbaren Kontrast bilden. An einem hellen, nicht gerade vollsonnigen Standort blüht der Neuling ohne Pause, mehltaufrei bis in den Herbst.

Mandevilla Sundaville ‘Apricot’ (MNP-Flowers, bislang Moerheim)

Die Markteinführung der Suntory-Züchtung Sundaville mit ‘Sundaville Red’ Anfang des Jahrtausends gab den Impuls für den rasanten Aufstieg hin zum heutigen Megaseller. 2018 bereicherte die Sorte ‘Apricot’ die Sundaville-Familie. Mit ihr kam ein völlig neuer Farbton ins Sortiment.

Sundaville ‘Apricot’ wächst im Freien anfänglich etwas schwächer, kommt aber im Laufe des Sommers richtig in Fahrt und begeistert mit bekannt reicher, exotischer und anhaltender Blütenpracht jeden Blumenfreund. Auch für diesen Ranker ist eine Stützhilfe erforderlich.

Weitere hitverdächtige Sortimentsauffrischer für die Beet- und Balkonsaison 2019 finden Sie in der TASPO 04/2019.