Alle News

Begrünbare Flächen: Neue Richtlinie

Schotterrasen und verschiedene begrünbare Pflasterdecken und Plattenbeläge haben eine erfreulich weite Verbreitung gefunden. Flächen, die nur gelegentlich in Anspruch genommen oder nicht intensiv beparkt werden, können mit diesen Bauweisen einfach befestigt werden. Dies führt zu offenen, versickerungsfähigen Flächen, bei denen Bodenfunktion, Begrünbarkeit und ästhetische Wirkung viel günstiger als bei geschlossenen Belägen sind. Die vorhandenen technischen Regelwerke des Straßenbaues decken insbesondere die vegetationstechnischen Anforderungen, die an solche begrünbaren Flächenbefestigungen zu stellen sind, nicht ab. Während der Einsatz von Schotterrasen als "Einfachbauweise" für befestigte Flächen schon eine lange Tradition in der Landschaftsarchitektur und im Landschaftsbau aufweist, gewinnen auch die erst in den letzten Jahrzehnten entwickelten verschiedenen Pflaster- und Plattenbeläge mit begrünten Fugen zunehmend Verbreitung. Der Regelwerkssausschuss der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL) "Begrünbare Flächenbefestigungen" hat die beiden bisherigen Regelwerke "Empfehlungen für Bau und Pflege von Flächen aus Schotterrasen" (2000) und "Empfehlungen für die Planung, Ausführung und Unterhaltung von Flächen aus begrünbaren Pflasterdecken und Plattenbelägen" (2003) vollständig überarbeitet und in Form einer neuen Richtlinie zusammengeführt.

Die Richtlinie enthält bau- und entwässerungstechnische wie auch vegetationstechnische Anforderungen an begrünbare Flächenbefestigungen. Es werden Planungsgrundsätze aufgeführt und Hinweise zu Einsatzmöglichkeiten, Regelbauweisen, Herstellung, Pflege und Unterhaltung sowie zu Prüfungen und Prüfverfahren gegeben. Die Richtlinie kann ab Juni 2008 für 33,00 Euro plus Versandkostenpauschale bei der FLL bestellt werden: Tel.: 0228-6900 28 oder www.fll.de.