Alle News

Beiträge der Alterskasse sinken in 2010

6,2 Milliarden Euro betragen die Gesamtausgaben mit denen die landwirtschaftliche Sozialversicherung das Kalenderjahr 2009 abschließen wird. Für 2010 werden Ausgaben von rund sechs Milliarden Euro erwartet, darauf hat Leo Blum, Vorstandsvorsitzender des Spitzenverbandes der landwirtschaftlichen Sozialversicherung, am 19. November in Goslar hingewiesen. Die Sozialversicherungsbeiträge dürften in 2010 leicht zurückgehen, wofür zum Teil die Ausgabenentwicklung, aber auch gesamtwirtschaftliche Entwicklungen verantwortlich sind. Für das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist auch in den kommenden Jahren die Agrarsozialpolitik die wichtigste Säule der nationalen Agrarpolitik. Nahezu 70 Prozent des gesamten Agrarhaushaltes entfallen auf diesen Bereich. In 2009 sind knapp vier Milliarden an Bundesmitteln in die landwirtschaftliche Sozialversicherung geflossen; in 2010 werden es rund 3,7 Milliarden sein. Der Rückgang bei den Bundesmitteln in 2010 ist auf die in 2009 zusätzlich zur Verfügung gestellten Sondermittel zur Finanzierung der Abfindungsaktion von Renten der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften zurückzuführen. Der jährliche Rentenaufwand der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften hat sich dadurch um anfänglich 75 Millionen Euro verringert. Im Bereich der Alterssicherung, so der Vorstandsvorsitzende weiter, ist 2010 mit einem deutlichen Rückgang des Monatsbeitrages auf voraussichtlich 212 Euro in den alten Bundesländern und auf 179 Euro in den neuen Bundesländern zu rechnen. In der landwirtschaftlichen Krankenversicherung bleibt in 2010 die Beitragsentwicklung für die Unternehmer stabil, nachdem in 2009 die Beiträge bundesweit gesenkt werden konnten.