Benefiz-Aktion: Anthurien fürs Herz

Veröffentlichungsdatum:

Claudia Broch (l.) ist niederländische Anthurien-Botschafterin und setzt sich für den guten Zweck ein. Foto: GPP

Mit einer Benefiz-Aktion wollen niederländische Anthurien-Gärtner die Herzstiftungen in Deutschland und den Niederlanden unterstützen.

„Herzförmige“ Hochblätter machen Anthurien attraktiv

Die Verbindung zwischen Herzen und Anthurien liegt mehr oder minder auf der Hand, sind es doch gerade die „herzförmigen“, farbigen Hochblätter, die den optischen Reiz der beliebten Zimmerpflanzen ausmachen. Das machen sich die niederländischen Anthurien-Gärtner und -Züchter für ihre Benefiz-Aktion zunutze.

Den ganzen September über verkaufen sie ihre Anthurien im Handel mit einer „herzigen“ Verpackung und spenden einen Teil des Verkaufserlöses an Herzstiftungen in Deutschland und den Niederlanden.

Anthurien-Gärtner wollen zur besseren Erforschung von Herzkrankheiten beitragen

„Allein in den Niederlanden erleiden täglich 80 Menschen einen Herzinfarkt, außerdem sind Herz- und Gefäßkrankheiten die Todesursache Nummer 1 bei Frauen. Für unsere Anthurien-Gruppe ist dies Grund genug, einen Teil dazu beizutragen, dass diese Krankheiten früher entdeckt und besser erforscht werden“, erklärt die niederländische Anthurien-Botschafterin Claudia Broch.

Bereits im vierten Jahr in Folge startet die Gärtner-Gruppe im September ihre Anthurien-Aktion für den guten Zweck. Knapp 30.000 Euro kamen allein 2016 für die Niederländische und Deutsche Herzstiftung zusammen, insgesamt haben die Anthurien-Gärtner über 67.000 Euro für den guten Zweck gespendet.

Cookie-Popup anzeigen