Alle News

Bergedorf: Casting und Rosenfest fallen aus

Das von Wirtschaft und Stadtmarketing für die Region Bergedorf (WSB) traditionell ausgerichtete Bergedorfer Rosenfest fällt nach eigenen Angaben in diesem Jahr aus. Gründe seien zum einen die späte Entscheidung der Hamburger Wirtschaftsbehörde, die über die verkaufsoffenen Sonntage in diesem Jahr bis zum 8. März immer noch nicht entschieden hätte, welcher Sonntag für eine allgemeine Öffnung im Juni freigegeben wird. Der Juni sei der Monat mit den meisten Veranstaltungen, und die beteiligten Organisationen, Künstler und Standbetreiber seien gefragt, so dass sie schon teilweise ein Jahr im Voraus ausgebucht seien. Von daher sahen sich der Geschäftsführer des WSB, Joachim Wagner, die Arbeitsgruppe Rosenfest und die Veranstalterin Veronika Wonerow-Vogelsang vor dem Problem, in der Kürze der Zeit keine qualitativ hochwertige und attraktive Veranstaltung bieten zu können. Ein weiteres Argument für die Absage war nach eigenen Angaben die Zusage des WSB, die Übertragung der Fußballweltmeisterschaft im Schlosspark mit 14500 Euro zu unterstützen. Die zeitgleiche Durchführung des Rosenfestes hätte den Gesamtetat weit überschritten.

Unmittelbar betroffen von dieser Entscheidung sei auch die Wahl der Rosenkönigin. Deshalb amtiere die jetzige Rosenkönigin ein weiteres Jahr. Die nächste Wahl finde erst 2007 statt.