Alle News

Berufsgenossenschaft: Allianz hat kein Interesse an der LUV

Die von Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer angestoßene Diskussion um eine Privatisierung der landwirtschaftlichen Unfallversicherung (LUV) scheint möglicherwiese wieder vorbei zu sein, noch ehe sie richtig begonnen hat. Das geht aus einem Schreiben der Allianz an den Bayerischen Bauernverband (BBV) hervor.

Darin bezeichnet das Versicherungsunternehmen eine Privatisierung der LUV zwar als grundsätzlich möglich; Voraussetzung wäre jedoch, dass Altlasten nicht mit übernommen werden müssten. Zugleich räumt die Allianz ein, dass die private Versicherungswirtschaft nicht in der Lage sei, für die Landwirte bei gleichem oder ähnlichem Leistungsniveau günstigere Konditionen zu bieten als derzeit die landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften.

Eine vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) eingesetzte Altersgruppe ist offenbar zu dem gleichen Ergebnis gekommen und hat dem Vernehmen nach dies inzwischen gegenüber dem Bundeslandwirtschaftsministerium zum Ausdruck gebracht.