Alle News

Best-Friend-Boutique: Wie Londons Geschäfte reagieren

Der Trend zu sehr vertrauten, immer persönlicheren Boutiquen und Läden zeigt sich in London an immer mehr Ecken der Stadt, als Reaktion auf die wachsende Homogenität und Konkurrenz im Einzelhandel, sagt der Zukunftsforscher Oona Horx- Strathern vom Zukunftsinstitut. Eine der Ersten, die den Trend erkannten und erfolgreich umsetzten, war Coco Ribbon, eine Luxus- und Lifestyle-Boutique mit inzwischen zwei sehr gut laufenden Filialen in Notting Hill sowie in Chelsea (www.cocoribbon.com). Die Läden im Boudoir-Stil sind eingerichtet "wie das Schlafzimmer der besten Freundin … ein Platz, den man nicht mehr verlassen möchte", beschrieb es jüngst "Vogue". Hier werden alle Produkte, Möbel und Einrichtungsgegenstände verkauft, die man für ein luxuriöses Leben so braucht. Wenn der Laden für ein paar Minuten geschlossen ist, finden Kunden eine liebevolle, handgeschriebene Notiz an der Tür: "Sorry, wir sind gleich zurück. Alles Liebe von den Mädels."

Das Shopping-Konzept wird nun um ein Online-Angebot erweitert, das sorgfältig ausgewählte Artikel ebenso umfasst wie einzelne innovative Services.