Alle News

Betriebsprämien ohne Baumschulen

Dauerkulturen, die für mindestens fünf Jahre auf den Flächen verbleiben und wiederkehrende Erträge liefern, sind bei dem geplanten Betriebsprämiengesetz vom Antragsrecht ausgenommen (siehe auch TASPO 10/2004). Nach der jetzt vorliegenden, allerdings immer noch nicht rechtskräftigen Definition fallen Baumschulkulturen -mit Ausnahme einiger Beerenobstarten - unter Dauerkulturen und erfüllen daher nicht die Voraussetzungen für einen Antrag auf Flächenprämien, die im Zuge der EU-Agrarreform ab 2005 für Ackerland möglich sein sollen. Ausnahmen sind Flächen mit Artischocken, Spargel, Rhabarber, Himbeeren, Brombeeren, Maulbeeren und Loganbeeren, Schwarze, Weiße oder Rote Johannis- und Stachelbeeren, Preiselbeeren, Heidelbeeren und andere Früchte der Gattung Vacchinium, Miscanthus, Phalaris arundicea.