Alle News

BGL: Erbschaftssteuerreformgesetz birgt Risiken

Zu dem letzte Woche verabschiedeten Erbschaftssteuerreformgesetz äußerte Dr. Hermann Kurth, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL): "Wir sind froh, dass es so gekommen ist, hätten uns aber etwas anderes gewünscht! Froh sind wir, weil die Betriebe durch das jetzt verabschiedete Gesetz besser gestellt sind im Vergleich zum vorherigen Entwurf und die Übergabe erleichtert wird. Etwas anderes hätten wir uns gewünscht hinsichtlich der Bürokratie, die mit diesem Gesetz verbunden ist und viel Arbeit bedeutet." Gleichzeitig berge dieses Gesetz auch Risiken und schaffe Unsicherheiten. Sollte sich beispielsweise der Konjunkturabschwung dramatischer gestalten als bis jetzt prognostiziert, könne ein Unternehmer nicht garantieren, die Lohnsumme auf dem geforderten Niveau zu halten, so Dr. Kurth.