Alle News

Bio boomt: 9,9 Prozent mehr Umsatz

, erstellt von

Mit Bio-Lebensmitteln und -Getränken wurde im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 9,9 Prozent mit einem Marktvolumen von insgesamt 9,48 Milliarden Euro (2015: 8,62) erreicht, berichtet der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). Und das Potenzial am Bio-Markt sei längst noch nicht ausgeschöpft.

Verbraucher greifen bei Lebensmitteln wie Obst und Gemüse verstärkt zu Bio-Produkten. Foto: Photographer2015/Pixabay

Meister Bio-Umsatz im Lebensmitteleinzelhandel

Insgesamt entfielen im letzten Jahr 58 Prozent des Bio-Umsatzes auf den Lebensmitteleinzelhandel, 30 Prozent auf den Naturkostfachhandel und zwölf Prozent auf sonstige Einkaufstätten wie Reformhäuser, Bäckereien oder den Versandhandel.

2016 stellten laut BÖLW etwa fünf Bauern pro Tag auf Bio um, fast jeder zehnte Landwirtschaftsbetrieb in Deutschland wirtschaftet ökologisch, beschreibt Röhrig das zunehmende Interesse der deutschen Landwirte am Ökolandbau.

BÖLW: Viele Landwirte nutzen Ökolandbau als Chance

„Das stärkere Engagement für den Ökolandbau in vielen Bundesländern und stabile Bio-Erzeugerpreise in Krisenzeiten sorgten dafür, dass sehr viele Landwirte die Chance Ökolandbau nutzten“, sagt BÖLW-Geschäftsführer Peter Röhrig.

Nach Schätzung des BÖLW wuchs die deutsche Öko-Fläche 2016 um 96.633 Hektar auf 1.185.471. Das entspricht einem Plus von 8,9 Prozent. Die Zahl der Bio-Betriebe stieg im selben Zeitraum auf 26.855 Öko-Höfe an, was ein Plus von 2.119 Betrieben oder 8,6 Prozent bedeutet.