Alle News

Biofach und Vivaness im Februar als digitales eSpecial

, erstellt von

Als eSpecial will die NürnbergMesse im kommenden Februar das Messe-Duo Biofach und Vivaness veranstalten. Die Teilnehmer erwartet dabei unter anderem Unternehmens- und Produkt-Präsentationen, Austausch- und Dialogformate wie Roundtables sowie weitere Formate zum Netzwerken mit Branchenexperten, informieren die Veranstalter.

Aufgrund der Entwicklungen in der Corona-Pandemie findet die Biofach zusammen mit der Vivaness im kommenden Jahr in rein digitaler Form statt. Foto: NürnbergMesse/Thomas Geiger

Matchmaking-Funktionen bringen Aussteller und Interessierte zusammen

Zu den innovativen Angeboten des eSpecials von Biofach und Vivaness zählen der NürnbergMesse zufolge zudem „ausgefeilte Matchmaking-Funktionen“, mit deren Hilfe Interessierte die passenden Aussteller finden und umgekehrt. Unter dem Motto „Shaping Transformation. Stronger. Together.“ bietet die digitale Ausgabe der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel und der internationalen Fachmesse für Naturkosmetik im Biofach und Vivaness Kongress zudem der internationalen Bio- und Naturkosmetik-Community den umfassenden Zugang zu Wissenstransfer, stellen die Veranstalter in Aussicht.

Branche will auch in Corona-Zeiten zusammenkommen

„Zahlreiche Gespräche und der intensive Dialog der letzten Wochen und Monate haben uns eines klar gezeigt: Der Wunsch der Bio- und Naturkosmetik-Branche nach persönlichem Austausch, nach Networking und Wissenstransfer mit Experten und das Entdecken von Trends und Neuheiten ist riesig und ungebrochen – auch und gerade in dieser besonderen Zeit“, erklärt Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse. „Die ganze Branche will es sich nicht nehmen lassen, auch in Corona-Zeiten zusammenzukommen und über aktuelle Themen zu diskutieren – wenn auch nur digital!“

eSpecial von Biofach und Vivaness als Plattform für professionellen Branchen-Dialog

Mit der Entscheidung, das Messe-Duo Biofach und Vivaness vom 17. bis 19. Februar 2021 in rein digitaler Form zu organisieren, wollen die Veranstalter allen Akteuren des Sektors mit Blick auf die dynamische Entwicklung der Corona-Pandemie jetzt rechtzeitig Planungssicherheit geben, wie Wolf weiter erläutert. Der Entschluss für das eSpecial basiere demnach auf dem kontinuierlichen Dialog mit der Branche sowie einer umfassenden Befragung von Ausstellern und Besuchern. „Dass die physische Messe nicht stattfinden wird, bedaure ich sehr und dieser Entschluss ist uns allen alles andere als leichtgefallen“, so Wolf. „Das Biofach/Vivaness eSpecial bietet aber – bevor wir uns 2022 alle wieder vor Ort in Nürnberg sehen – eine ideale Plattform für den professionellen Branchen-Dialog 2021!“

Cookie-Popup anzeigen