Alle News

Bioland-Gärtnerei erhält Förderpreis

Die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Ilse Aigner überreichte am 28. Januar 2010 anlässlich der Internationalen Grünen Woche den Förderpreis Ökologischer Landbau. Mit diesem Preis ehrt das Bundesministerium besonders innovative Konzepte ökologisch wirtschaftender Betriebe. Der Bioland-Betrieb Ellenberg wurde mit dem ersten Platz und die Bioland-Gärtnerei Kräutergut Dworschak-Fleischmann mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Der Bioland-Betrieb Ellenberg erhält den Preis für seine besonderes Engagement in „Pflanzenbau/Pflanzenzüchtungen“. Biolandbauer Ellenberg widmet sich dem Erhalt und der Wiederbelebung alter Kartoffelsorten.

Die Bioland-Gärtnerei Kräutergut Dworschak-Fleischmann (Nürnberg) wurde für ihre „Gesamtbetriebliche Konzeption“ ausgezeichnet. Der Anbau von 250 verschiedenen Arten von Heil- und Gewürzkräutern und 4,5 Millionen verkaufte Kräutertöpfe pro Jahr, das sind die erfreulichen Erfolgszahlen des Betriebs.

Ursprünglich war die Anzucht der Topfkräuter nur als Teilbereich der Gärtnerei angelegt, bereits 1988 spezialisierte sich der Familienbetrieb auf die Kräuterproduktion. Doch der wirtschaftliche Durchbruch gelang erst sieben Jahre später mit der Umstellung auf eine biologische Produktionsweise. Die damit verbundene Neuausrichtung war so überzeugend, dass es dem Bioland-Betrieb jetzt den zweiten Platz einbrachte.

 

Ganzjährig Kräuter in Topfqualität

Betriebsleiterin Tanja Dworschak sorgt heute mit ihrem Team aus 13 festen Mitarbeitern, 15 Aushilfen und mehreren Praktikanten dafür, dass ganzjährig Kräuter in Topqualität gedeihen. Besonders gefragt sind Basilikum, Schnittlauch und Petersilie. Optimale Wachstumsbedingungen garantieren ein 7.000 Quadratmeter großes Gewächshaus mit modernster Technik sowie ein 14.000 Quadratmeter großes Kalthaus.

Die komplette Doppelverglasung und ein Isolierfundament halten den Energiebedarf niedrig. Durch den teilweise durchgeführten Anbau im Doppelstockverfahren konnte der Kohlendioxidausstoß pro Pflanze nahezu halbiert werden.

Ein Schlüssel zum Betriebserfolg ist auch die breit gefächerte Vertriebsstruktur. Zu den Großkunden gehören Unternehmen aus dem Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Verbraucher werden über einen Internetversand und dem Verkauf Ab-Hof erreicht.