Alle News

Bis 15. Dezember 2007 Abstimmung zur Giftpflanze des Jahres 2007

Zum dritten Mal hat der Botanische Sondergarten Wandsbek (Hamburg) die Allgemeinheit aufgerufen, sich an der Wahl zur Giftpflanze des Jahres zu beteiligen. Die Aktion läuft noch bis 15. Dezember 2006. Das Ergebnis soll am 8. Januar bekannt gegeben werden.

Nachdem der Eisenhut im Jahr 2005 und in diesem Jahr das Pfaffenhütchen besonders vorgestellt wurden, stehen für das Jahr 2007 die folgenden Pflanzen zur Wahl: der Fingerhut (Digitalis purpurea, eine zweijährige Pflanze), der Goldregen (Laburnum anagyroides, ein Gehölz), das Maiglöckchen (Convallaria majalis, eine Staude), die Engelstrompete (Brugmansia, eine Kübelfpflanze).

Auf der Hompage des Botanischen Sondergartens (www.botanischer-sondergarten.hamburg.de) werden die Pflanzen vorgestellt. Von dort aus kann per E-Mail (boso-wandsbek@hamburg.de) abgestimmt werden. Die vier Kandidaten ließen sich auch direkt im Gewächshaus des Sondergartens ( Walddörferstraße 273, 22047 Hamburg-Wandsbek) wählen oder per Telefon 040-6939734 oder Fax 040-28058364. Bei der Abstimmung gehe es nicht um Schönheit oder Artenschutz, sondern um das ganz persönliche Bauchgefühl.

Ziel dieser Aktion soll eine aktive Auseinandersetzung mit solchen Pflanzen sein. Die "Giftpflanze des Jahres" unterscheide sich von der Vielzahl an Tieren, Pflanzen und Lebensräumen, die jährlich als "Natur des Jahres" ausgerufen werden darin, dass die Pflanzen nicht unbedingt in ihrer Existenz gefährdet sind.