Blaubeeren: Beginn der Saison

Veröffentlichungsdatum:

Rund, blau und voller Vitamine: Heidelbeeren sind zu jeder Jahreszeit ein fruchtiger Genuss. Foto: Pixabay

Für die Brandenburger Produzenten von Strauchbeeren beginnt Mitte Juli die Saison. Im fünftgrößten Bundesland der Republik werden auf 240 Hektar Kulturheidelbeeren gezüchtet. Die Nachfrage steigt jährlich.

Start in die Heidelbeersaison

Mit dem traditionellen Beerenpflücken am 13. Juli startet der Gartenbauverband Berlin-Brandenburg auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow Buschmann und Winkelmann in die Heidelbeersaison des Jahres. Begleitet wird die Veranstaltung von Agrarminister Jörg Vogelsänger zusammen mit Landrat Wolfgang Blasig (Potsdan-Mittelmark) dem Beelitzer Bürgermeister Bernhard Knuth und Klaus Henschel, Präsident des Gartenbauverbands. 

Der Erlebnishof baut auf 150 Hektar Fläche Heidelbeeren an und erwartet in diesem Jahr eine Erntemenge von 700 Tonnen. Durch die zahlreichen Neupflanzungen, bedingt durch die erhöhte Nachfrage nach Kulturbeeren, wird in den nächsten Jahren mit stark steigenden Erträgen gerechnet im Raum Brandenburg gerechnet.

Brandenburgische Kulturbeeren-Landschaft

In Brandenburg haben sich 20 Betriebe auf den Anbau von Kulturheidelbeeren auf einer Fläche von 240 Hektar spezialisiert. Dabei liegt die größte Strauchbeerenobstanbaufläche im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Heidelbeeren sind die zweitwichtigste Strauchbeerenart hinter Sanddorn mit 352 Hektar im Land. Durch die hohe Nachfrage erhöhte sich auch die Anbaufläche für Kulturheidelbeeren um 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit einer Erntemenge von 7.279 Dezitonnen. 

Die brandenburgischen Beerenkulturen stammen von nordamerikanischen Wildformen ab und sind keine hochgezüchteten heimischen Waldheidelbeeren. Trotz derselben Gattung unterscheiden sie sich wesentlich durch das Volumen. Während die heimischen Beeren eher klein und an niedrigen, krautigen Büschen vorzufinden sind, wachsen die größeren Kulturheidelbeeren an bis zu zwei Meter hohen Sträuchern und kennzeichnen sich durch ihr helles Fruchtfleisch. 

Kulturheidelbeeren: Kleine Vitaminbomben

Auch wird Kulturheidelbeeren ein größerer gesundheitlicher Mehrwert zugeschrieben. So wirken die frischen Beeren entzündungshemmend und weisen einen höheren Gehalt an Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen auf. 

Dies ist vor allem für die Stärkung des Immunsystems, die Verzögerung von Alterungsprozessen, sowie für eine regulierende Wirkung bei Magen- und Darmerkrankungen und eine Senkung des Cholesterinspiegels relevant.

Cookie-Popup anzeigen