Alle News

Blaulicht-Report: Betrunkener Wildpinkler verprügelt Gärtner

, erstellt von

Im Innsbrucker Hofgarten geht ein Betrunkener auf einen Gärtner los, weil dieser ihn vom Pinkeln abhalten will. In der Oberpfalz wird ein ebenfalls alkoholisierter Einbrecher in flagranti im Gewächshaus erwischt. Und in Rinteln stehlen Diebe mit giftigem Pflanzenschutzmittel-Konzentrat kontaminierte Utensilien.

Einbrüche in verschiedene Gärtnereien und einen Baumarkt hielten die Polizei in den vergangenen Tagen unter anderem auf Trab. Foto: Pixabay

Diebe lassen Pflanzenschutz-Utensilien mitgehen

Eine Feinwaage nebst Gewichten, mehrere Messbecher aus Kunststoff und diverse Aufziehspritzen: Das ist die Beute, die Einbrecher – nebst einer geringen Menge Bargeld – bereits Ende Oktober in einer Gärtnerei im niedersächsischen Rinteln machten.

Die Krux an den entwendeten Utensilien: In der Gärtnerei wurden sie unter anderem dazu verwendet, um laut Polizeibericht „hochgiftiges Pflanzenschutzmittel-Konzentrat zu bearbeiten beziehungsweise umzufüllen“. Und schon die Einnahme einer geringen Menge des betreffenden Pflanzenschutzmittels könne zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Die Polizei warnt deshalb eindringlich davor, das kontaminierte Diebesgut etwa als Trinkbecher zu zweckentfremden.

Einbrecher räumen Baumarkt-Tresor aus

Unbekannte drangen in der Nacht zu vergangenem Freitag in einen Baumarkt im bayerischen Ebensfeld ein, wo sie in den Büroräumen gewaltsam den Tresor aufbrachen. Darin befanden sich zum Tatzeitpunkt laut Polizeibericht „wenige tausend Euro“, mit denen sich die Täter unerkannt aus dem Staub machten. Der Sachschaden, den die Einbrecher hinterließen, beträgt satte 20.000 Euro.

Werkzeug aus Gewächshaus gestohlen

Auf das Werkzeug einer Gärtnerei hatte es ein 19-Jähriger am Wochenende in Bruck in der Oberpfalz abgesehen. Nachdem er am Sonntagmorgen gegen viertel nach sieben über den Zaun und in das Gewächshaus eingestiegen war, begann er dort verschiedenes Werkzeug einzusammeln.

Dabei musste der Dieb so viel Lärm verursacht haben, dass der Gärtnerei-Inhaber aufmerksam wurde und ihn auf frischer Tat ertappte. Der offensichtlich betrunkene junge Mann gab daraufhin Fersengeld – mit einem aus dem Gewächshaus gestohlenen Akkuschrauber im Wert von rund 300 Euro.

Weit kam er allerdings nicht, denn noch in Tatortnähe fiel der alkoholisierte Dieb einer Polizeistreife in die Hände – mitsamt seinem Bollerwagen, in dem er noch weiteres gestohlenes Werkzeug gebunkert hatte.

Betrunkener Wildpinkler geht auf Gärtner los

Mit einem betrunkenen Wildpinkler geriet am vergangenen Mittwoch ein Gärtner im Innsbrucker Hofgarten aneinander. Medienberichten zufolge war der stark alkoholisierte 27-Jährige im Begriff, auf eine der Grünflächen des denkmalgeschützten Parks zu urinieren, wovon ihn der 51-jährige Gärtner abhalten wollte.

Der unter Alkoholeinfluss stehende Einheimische reagierte auf die Ermahnung allerdings aggressiv und attackierte den Gärtner umgehend mit Fußtritten und Faustschlägen, wodurch dieser Verletzungen an Schulter und Schienbein erlitt. Um den Angreifer zur Räson zu bringen und in die Flucht zu schlagen, zückte der 51-Jährige schließlich ein Pfefferspray.