Alle News

Blaulicht-Report: Brände in Baumschule und Gartencenter

, erstellt von

Ein Teenager steckt in Dinslaken ein Feld und eine angrenzende Baumschule in Brand. In Berlin fängt ein Container mit Weihnachts-Deko auf dem Gelände eines Gartencenters Feuer. Und in Dresden suchen Einbrecher in einen Baumarkt offenbar Abkühlung.

Die Feuerwehr musste in den vergangenen Tagen unter anderem zu einem Berliner Gartencenter und einer Baumschule in Dinslaken ausrücken. Foto: Pixabay

Hitze treibt Einbrecher in Baumarkt

Tatmotiv Hitze: Auf zwei Klimageräte im Wert von insgesamt 800 Euro hatten es Einbrecher in einen Dresdner Baumarkt abgesehen. Allerdings lösten die Diebe bei ihrem Treiben in der Nacht auf vergangenen Freitag die Alarmanlage aus, worauf die Unbekannten die Flucht ergriffen. Weil ihnen die Klimageräte dabei anscheinend im Weg waren, ließen sie diese in der Nähe des Baumarkts zurück. Das Diebesgut wurde von der Polizei sichergestellt, von den Einbrechern fehlt dagegen bis dato jede Spur.

Strafanzeige gegen Schraubendiebe

Zwei Schrauben plus die dazugehörigen Muttern im Gesamtwert von 86 Cent: So üppig ist die Beute von zwei 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen am vergangenen Donnerstag in einem Gaggenauer Baumarkt ausgefallen. Weil die beiden Jungs auf frischer Tat ertappt wurden, erstattete das Geschäft Anzeige gegen die Schraubendiebe. Welches Strafmaß die Jugendlichen erwartet, entscheidet nun die Staatsanwaltschaft.

Baumschule mutwillig in Brand gesteckt

Mutwillige Brandstiftung legt die Polizei in Dinslaken einem 16-Jährigen zur Last. Der Teenager soll am Montag laut Zeugenaussagen mit einer Art Fackel an einem Feld entlanggegangen sein, das kurz darauf aufgrund der anhaltenden Trockenheit lichterloh brannte. Zudem griffen die Flammen auf eine angrenzende Baumschule über, sodass insgesamt eine Fläche von rund 20.000 Quadratmetern durch das Feuer zerstört wurde. Überdies verletzten sich bei den Löscharbeiten vier Feuerwehrleute leicht.

Wie hoch der bei dem Brand entstandene Schaden ist, lässt sich derzeit noch nicht beziffern. Ebenfalls noch unklar ist, was den 16-Jährigen am Montag zum Brandstifter werden ließ. Das sollen die laufenden Ermittlungen der Polizei nun klären.

Langfinger leert Kasse in Blumengeschäft

Einen unbeobachteten Moment machte sich am Montagnachmittag ein Dieb in einem Schweinfurter Blumengeschäft zunutze. Als der unbekannte Täter gegen 16:30 Uhr den Laden betrat, war die Verkäuferin nämlich gerade im Hinterhof zugange. Zwar kam sie, auf die vermeintliche Kundschaft aufmerksam geworden, umgehend ins Geschäft zurück und führte sogar noch ein kurzes Beratungsgespräch mit dem jungen Mann.

Wie die Verkäuferin bei ihrer nächsten Kundin bemerkte, muss ihm die kurze Zeit allein im Blumenladen dennoch genügt haben, um die Kasse zu plündern. Rund 200 Euro soll der Langfinger entwendet haben. Jetzt hofft die Polizei auf Zeugen, die Hinweise auf den etwa 1,65 Meter kleinen, ungefähr 25 Jahre alten, Englisch sprechenden Mann geben können.

Feuer auf Berliner Gartencenter-Gelände

Ein Container mit aus Übersee gelieferter Weihnachts-Deko fing am Samstagnachmittag auf dem Gelände eines Berliner Gartencenters Feuer. Wie es im Polizeibericht heißt, soll dabei zunächst ein Gebüsch in der Nähe des Containers aus noch nicht geklärter Ursache in Brand geraten sein.

Rund 70 Feuerwehrleute mit Atemschutz kämpften gegen die Flammen an, nachdem zuvor das Gartencenter im Märkischen Viertel vorsorglich geräumt worden war. Nun geht es daran, die verkohlten Deko-Artikel aus dem Container zu bergen, was sich etwas problematisch gestalte, wie ein Sprecher der Feuerwehr gegenüber der B.Z. äußerte.

Ob sich noch verkaufsfähige Ware im Container befindet, ist derzeit noch unklar, ebenso wie die genaue Schadenshöhe.