Alle News

Blaulicht-Report: Kehrmaschine löst Brand aus

, erstellt von

Die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr hatten in den vergangenen Wochen alle Hände voll zu tun. Eine in Brand geratene Kehrmaschine drohte einen Gartenbau-Betrieb zu zerstören, in anderen Unternehmen entwendeten Unbekannte Dieselkraftstoff und eine Beregnungsanlage. Bei einem Baumkletterunfall zog sich ein Baumkletterer schwere Verletzungen zu.

Die in Brand geratene Kehrmaschine sorgte für einen großen Feuerwehreinsatz. Foto: Feuerwehr

Kehrmaschine gerät in Gewächshaus in Brand

In Kranenburg bei Kleve wurde die Feuerwehr zu einem Großbrand in einer Gärtnerei gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits dichter Rauch aus einem der Gewächshäuser. Ursache der starken Rauchentwicklung war eine in Brand geratene Kehrmaschine. Unter Einsatz schwerer Atemschutzgeräte leitete die Feuerwehr die Bergung der brennenden Kehrmaschine aus dem Gewächshaus ein. Durch das schnelle Einschreiten der Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Materialen und ein angrenzendes Düngemittellager verhindert werden. Dort lagerten rund zehn Tonnen Dünger, die unversehrt blieben. Die Ursachen des Brandes werden noch untersucht.

Diebe zapfen Diesel ab

Noch unbekannte Täter haben sich Zutritt zu einem Gartenbau-Betrieb in Rees verschafft. Sie schnitten ein Loch in einen Gitterzaun und brachen auf dem Gelände die Vorhängeschlösser an zwei dortigen Containern auf. Daraus entwendeten die Täter zwei Kanister mit je etwa 20 Litern Dieselkraftstoff. Auch aus zwei LKW, die auf dem Gelände abgestellt waren, zapften sie Kraftstoff ab und ergriffen im Anschluss die Flucht. Die Polizei ermittelt aktuell.

Einbrecher entwenden Beregnungsanlage

Ebenfalls unbekannte Täter sind über ein Tor einer Gartenbaufirma bei Celle auf das Gelände des Unternehmens eingedrungen. Hier öffneten sie gewaltsam eine Garage und entwendeten Teile einer Beregnungsanlage. Dadurch entstand ein Sachschaden in niedriger fünfstelliger Höhe.

Arbeitsunfall bei Baumfällarbeiten

Bei Bad Oeynhausen zog sich ein Baumkletterer bei Baumfällarbeiten schwere Verletzungen zu. Auf einem Privatgrundstück stürzte der 30-Jährige mehrere Meter in die Tiefe, als er zusammen mit einem Arbeitskollegen eine etwa 10 Meter hohe Fichte fällen wollte. Beim Sturz prallte der Mann auf ein Terrassengeländer und zog sich schwere Verletzungen zu. Ein alarmierter Notarzt sowie eine Rettungswagenbesatzung versorgten den Verletzten und brachten ihn zur weiteren Behandlung ins Klinikum nach Minden. Der Arbeiter war mit einem professionellen Klettergeschirr samt Schutzhelm ausgerüstet und befand sich in der Baumkrone, als es zu dem Arbeitsunfall kam. In die Ermittlungen zur Ursache schaltete die Polizei das Amt für Arbeitsschutz ein.

Einbruch in Hofladen

In einen Hofladen in Fellbach brachen Unbekannte ein und erbeuteten dabei Bargeld. Die Einbrecher verschafften sich über die Tür eines Gewächshauses gewaltsam Zutritt zum Gelände und drangen ebenfalls gewaltsam in den Hofladen des Unternehmens vor. Dort erbeuteten sie eine kleine Summe Bargeld. Der entstandene Schaden übertrifft laut Polizeiangaben die Beute um ein Vielfaches und belaufe sich auf mehrere tausend Euro. 

Cookie-Popup anzeigen