Alle News

Blaulicht-Report: Randalierer verwüsten Blumengeschäft

, erstellt von

Auf mit wertvollen GPS-Systemen ausgerüstete Landmaschinen haben es Diebe in Baden-Württemberg derzeit abgesehen. Gezielt nach Bargeld suchen dagegen Einbrecher in einem Gartenmarkt in Schwäbisch-Hall. Und in Hoyerswerda verwüsten Unbekannte einen Blumenladen und hinterlassen fünfstelligen Sachschaden.

Die Polizei musste in den vergangenen Tagen unter anderem zu einem komplett verwüsteten Blumengeschäft in Hoyerswerda ausrücken. Foto: Pixabay

Schwäbisch Hall: mehr Schaden als Beute im Gartenmarkt

Über eine aufgebrochene Gittertür drangen Einbrecher in der Nacht von Donnerstag auf Freitag vergangener Woche in einen Gartenmarkt in Schwäbisch Hall ein. Abgesehen hatten es die Unbekannten dabei eindeutig auf Bargeld: Laut Polizeibericht durchwühlten sie den gesamten Ladenbereich danach.

Fündig wurden die Langfinger demnach schließlich in einer kleinen Schachtel, in der etwa 100 Euro aufbewahrt waren. Deutlich höher fiel der bei der Beutesuche angerichtete Sachschaden aus, den die Polizei mit etwa 300 Euro angibt.

GPS-Diebe in Baden-Württemberg

Auf Landmaschinen beziehungsweise die darin angebrachten GPS-Geräte haben es aktuell Diebe in Baden-Württemberg abgesehen. Laut dem zuständigen Landeskriminalamt ist es in den vergangenen Wochen bereits zu einer Reihe von Delikten gekommen, der dadurch entstandene Sachschaden soll sich inzwischen auf über eine Viertelmillion Euro belaufen.

Im Visier der Täter sind demnach sowohl Landwirte als auch Händler von Landmaschinen. Zudem mache es für die Unbekannten keinen Unterschied, ob sich die GPS-Geräte von außen abmontieren lassen oder im Fahrzeuginneren angebracht sind.

Vorbeugend rät das LKA Besitzern von mit GPS ausgerüsteten Landmaschinen deshalb, diese in abgeschlossenen Scheunen, Lager- oder Maschinenhallen abzustellen und so vor Diebstahl zu schützen.

Dieb löst im Baumarkt Alarmanlage aus

Ziemlich ungeschickt stellte sich ein Dieb an, der sich am Montagabend in einem Baumarkt in Frankenberg vom Personal einschließen ließ, um Werkzeug und Zigaretten zu klauen. Denn als der 45-Jährige das Geschäft unbemerkt wieder verlassen wollte, löste er die Alarmanlage aus.

Davon verschreckt, versuchte der Mann sich in einem Hochregal vor der umgehend vom Sicherheitsdienst verständigten Polizei zu verstecken – allerdings vergeblich, worauf die Beamten ihn noch im Markt festnahmen.

Blumengeschäft von Einbrechern komplett verwüstet

Über 10.000 Euro Sachschaden verursachten Unbekannte, die in der Nacht auf Dienstag in einem Blumengeschäft in Hoyerswerda randaliert hatten. Medienberichten zufolge warfen die Einbrecher unter anderem Scheiben ein, beschädigten Türen und zerstörten Teile der Inneneinrichtung. Zudem besprühten und beschmierten die Täter den Laden mit wüsten Schimpfworten und Hakenkreuzen.

Da Unbekannte in der näheren Umgebung des Blumengeschäfts ebenfalls Hakenkreuze und rechte Parolen gesprüht hatten, prüft die Kripo derzeit, ob es sich dabei um dieselben Täter handelt.